"Gnadenlos" von Simon Kernick


• Taschenbuch: 400 Seiten
• Verlag: Heyne Verlag (August 2008)
• Sprache: Deutsch
• ISBN-10: 3453433602
• Preis: 8,95 €


~ Über den Inhalt: ~

Es ist ein ganz normaler Samstagnachmittag. Tom Meron ist zu Hause und schaut ein Fussballspiel im TV an, seine Frau Kathy ist arbeiten und die Kinder spielen im Garten. Doch mit dem klingeln des Telefons wird diese Idylle jäh zerstört. Am Telefon ist Toms alter Schulfreund Jack. Er hat Angst. Todesangst. Und jemand fügt ihm Schmerzen zu. Das einzige was er sagt ist Tom´s Adresse. Dann ist Stille in der Leitung. Tom spürt sofort, dass dies kein Scherz war und schnappt sich seine beiden Kinder um diese bei seiner Schwiegermutter in Sicherheit zu bringen. Und von jetzt an überschlagen sich die Ereignisse. Tom wird verfolgt, sowohl von der Polizei als auch von schwarz maskierten Männern. Ohne zu wissen worum es überhaupt geht spürt Tom, dass er flüchten muss, um zu überleben. Doch wem kann er überhaupt noch vertrauen? Wieso wird er verfolgt? Was wollen diese Menschen von ihm? Und was hat seine Frau Kathy mit all dem zu tun?

~ Meine Meinung ~

Dieses Buch stand schon lange auf meiner Wunschliste. Als ich es dann in einem Mängelexemplar-Buchladen für nur 3,50 Euro entdeckt habe, musste ich es natürlich gleich kaufen.
Schon auf der ersten Seite wird man gleich in den Sog des Buches gezogen. Es geschieht alles so schnell, dass man einfach weiter lesen muss.

Der Schreibstil des Autors ist klar und deutlich, so dass man das Buch gut lesen kann.
Der Autor beherrscht es wirklich den Spannungsbogen aufzubauen. Dieser lässt dann auch bis zum Ende an keiner Stelle mehr nach, sondern steigert sich kontinuierlich weiter.

Wenn ein Buch den Titel pageturner verdient hat, dann wirklich dieses. Ich konnte es einfach nicht mehr aus der Hand legen und war manchmal richtig atemlos weil ich vor lauter Spannung den Atem angehalten habe.

Das Buch ist hart und brutal. Aber ich finde die Brutalität passt in dieses Szenario und macht es dadurch erst richtig glaubwürdig. Ohne diese Brutalität hätte das Buch einiges an Spannung verloren. Jedenfalls ist sie in meinen Augen nicht übertrieben und der Autor hat auch nicht versucht künstlich oder übertrieben brutal zu sein. Es passt einfach.

Die Charaktäre sind gut gezeichnet. Wenn mir auch nicht alle sympathisch waren, so waren sie dennoch stets glaubwürdig und überzeugend in ihrer Rolle. Sehr gut gefallen hat mir, dass das Privatleben der Charaktäre zum größten Teil rausgehalten wurde, es ging wirklich nur um den Plot des Buches.

Von Simon Kernick gibt es noch weitere Thriller:

Tage des Zorns (2003)
Gnadenlos (2008)
Deadline – die Zeit läuft ab (04/2009)
Todesangst (erscheint 02/2010)

Die 3 anderen stehen natürlich auch schon auf meiner Wunschliste und ich freue mich schon jetzt aufs lesen.

~ Mein Fazit ~

Dieses Buch hat mich schwer begeistert. Es ist unglaublich spannend und man kann es wirklich nicht mehr aus der Hand legen. Von mir gibt es 5 Sternchen sowie eine klare Kaufempfehlung für alle Thriller-Fans!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hallo! Natürlich könnt ihr mir hier gerne noch Kommentare hinterlassen. Da ich diesen Blog jedoch nicht mehr aktiv betreibe, werde ich Kommentare hier nicht mehr beantworten. Meinen neuen Blog findet ihr hier: www.literameer.de