"Mein Tag ist deine Nacht" von Melanie Rose

Das Buch ist am 10. Mai 2010 bei Droemer/Knaur als Taschenbuch erschienen. Zwischen den Buchdeckeln befinden sich 394 Seiten Lesespaß. Die ISBN-Nr. des Buches lautet 3426503212. Das Buch kostet 8,95 Euro, ich habe es bei Tauschticket.de für ein Ticket erhalten. Der englische Originaltitel lautet „Could it be magic“.


Weitere Informationen über die Autorin können bei Interesse ihrer englischsprachigen Homepage entnommen werden: http://www.melanierose.co.uk/

Meine Meinung:

Das Cover des Buches ist schreiend pink, und alleine das wäre im Normalfall schon ein Grund für mich dafür, im Laden nicht einmal den Klappentext des Buches zu lesen. Zudem spricht mich Frauenliteratur dieser Art nur sehr selten an. Durch eine Rezi bin ich jedoch neugierig auf dieses Buch geworden und habe es gelesen. Kauf- bzw. in meinem Fall Tauschgrund war, dass ich Gedankenspiele im Stile von „Was wäre wenn…“ mag. Und auch den Gedanken, wie es wohl wäre, im Körper eines Fremden aufzuwachen, habe ich schon öfters gesponnen. Deswegen war ich gespannt, wie die Autorin mit dieser Frage umgeht, und welche Geschichte sie aus diesem Gedanken strickt.

Der Plot der Geschichte gefällt mir sehr gut. Die Grundidee, dass ein Mensch nach einem Blitzschlag im Körper zweier Personen steckt, bietet meiner Meinung nach viel Stoff für diverse Genres, daraus hätte man auch einen Thriller oder ein Drama machen können. In diesem Falle geht es eher in die lustige Richtung und dies ist der Autorin gut gelungen. Viele der beschriebenen Situationen ließen mich schmunzeln und lachen. Die Prise an Humor war für meinen Geschmack genau richtig und passend. Die Autorin hat nicht versucht übertrieben lustig zu sein, sondern den Humor nur dann, wenn es angebracht war, eingebracht.

Melanie Rose´s Schreibstil hat mir sehr gut gefallen. Bereits nach wenigen Seiten war ich mitten im Geschehen und hatte einen guten Einblick in die Situation. Sie schafft es mit wenigen, einfachen Worten, Bilder vor dem eigenen Auge entstehen zu lassen. Sie schreibt sehr flüssig und leicht, so dass die Seiten nur so dahingeflogen sind. Hätte ich mehr Zeit zum Lesen gehabt, hätte ich das Buch sicherlich noch schneller durchgelesen. Durch den angenehmen Schreibstil konnte ich jedes mal richtig in der Geschichte versinken und habe gar nicht mehr gemerkt, wie viel ich gelesen habe.
Der Aufbau der Charaktere ist der Autorin sehr gut gelungen. Sie waren menschlich und lebensnah. Sie waren so gut beschrieben, dass ich fast schon das Gefühl hatte, sie zu kennen. Dadurch war es auch leichter ihre Empfindungen, besonders die der Hauptperson Jessica/Lauren, nachzuempfinden. Dies hat bei mir wiederrum dazu geführt, dass die Geschichte besser rüberkam.

Das Buch misst nur knapp 400 Seiten, und dennoch ist auf diesen Seiten sehr viel passiert. Ich denke bei vielen anderen Autoren hätte das völlig überladen und dadurch übertrieben und unglaubhaft gewirkt. Die Autorin hat diese ganzen Schicksalsschläge und kleinen Dramen jedoch sehr geschickt in die Geschichte eingebunden, so dass es passte.

Durch ihren gelungenen Schreibstil hat Melanie Rose es geschafft, eine permanente Spannungskurve zu halten. Natürlich nicht so wie bei einem guten Thriller oder Krimi, das liegt aber wohl auch einfach am Genre. Aber die Spannungskurve war da, ich wollte einfach immer wissen, wie es weitergeht und habe mich auch, wenn ich nicht gelesen habe, mit der Geschichte beschäftigt.
Aus mancherlei Hinsicht war das Ende etwas radikal. Aber mir hat es gut gefallen, denn ich habe gehofft, dass es so kommt. Stellenweise war dieses Ende auch vorhersehbar, dies hat dem Lesevergnügen jedoch keinen Abbruch getan. Für mich kam das Ende viel zu kurz, ich hätte gerne noch weitergelesen und die Charaktere etwas weiter begleitet. Schade, dass es (soweit ich weiß) keine Fortsetzung des Buches gibt, ich würde sie mit Begeisterung kaufen und lesen.

Mein Fazit:

Ich bin mit keinen besonders hohen Erwartungen an dieses Buch herangegangen und war mir nicht mal sicher, ob es mir denn gefallen wird. Deswegen kann ich nur sagen, dass das Buch meine Erwartungen absolut übertroffen hat. Der Schreibstil ist toll, die Geschichte hat mir gut gefallen und ich hatte eine gute Lesezeit mit dem Buch. Auf dem Buch klebt ein Aufkleber „Ein romantisch-verrücktes Lesevergnügen“, und da ich dieses Lesevergnügen hatte, darf der Aufkleber auf meinem Exemplar auch drauf bleiben.


Von mir gibt es fünf Sternchen sowie eine Leseempfehlung für das Buch.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hallo! Natürlich könnt ihr mir hier gerne noch Kommentare hinterlassen. Da ich diesen Blog jedoch nicht mehr aktiv betreibe, werde ich Kommentare hier nicht mehr beantworten. Meinen neuen Blog findet ihr hier: www.literameer.de