"Rubinrot" von Kerstin Gier

~~ Fakten zum Buch ~

Kerstin Gier - Rubinrot - Liebe geht durch alle Zeiten
Band 1 der Trilogie
Preis: 14.95 Euro
Arena Verlag
Erschienen Januar 2009
345 Seiten
Hardcover
ISBN: 3401063340


~~ meine Meinung ~~


Bei diesem Buch handelt es sich um ein Jugendbuch. Ich habe schon länger keine Jugendbücher mehr gelesen und bereits zu Beginn ist mir aufgefallen, was mich früher schon immer geärgert hat (damals, als ich selbst noch Jugendliche war...) wenn die Protagonisten wütend oder sauer sind ist ihr Sprachverhalten irgendwie nicht ganz realitätsnah. Die Beschimpfungen sind recht harmlos. So hat damals kein Jugendlicher geschimpft und ich bin mir sicher dass auch heute kein Jugendlicher so schimpft. Ich will keine Schimpfwortliste lesen, aber dieser Punkt fällt mir immer wieder auf.
Der Schreibstil ist locker und leicht und er passt zu Gwendolyn, der sechzehnjährigen Hauptprotagonistin. Denn auch sie ist locker, leicht, plaudert gerne daher und wirkt oftmals als wäre sie mit nicht ganz so viel Intelligenz gesegnet worden. Zum Glück hat sie ihre beste Freundin Leslie, die dies wieder wett macht. Im Buch wird Gwendolyn immer wieder als etwas Besonderes dargestellt. In meinen Augen ist sie dies - mal abgesehen davon dass sie Gespenster sehen und in die Vergangenheit reisen kann - jedoch nicht. Obwohl mir dieser Punkt negativ auffällt, hat er auch etwas Positives. Ich denke, dass sich viele der jüngeren Leserinnen des Buches, eben durch diese Normalität der Hauptprotagonistin gut mit ihr identifizieren können.

Insgesamt sind alle Charaktere gut ausgebildet. Es kommen sehr klassische Figuren vor, von der Hysterikerin über die arrogante Ziege zum fiesen Bösewicht. Aber ich denke gerade durch diese klassischen Rollen konnte man sich sehr schnell mit den Figuren anfreunden und hatte ein Bild von ihnen im Kopf. Dieser Aspekt ist der Autorin gut gelungen.

Ich muss ehrlich sagen, dass ich in Bezug auf die Handlung zweigeteilter Meinung bin. Einerseits finde ich den Schreibstil zu locker, viele Dinge werden nur kurz angeschnitten oder als selbstverständlich erachtet. Und gewissermaßen finde ich dies störend. Aber andererseits finde ich genau diesen Punkt wieder gut. Durch die recht kurzen Beschreibungen einiger Dinge wie zum Beispiel des Chronografen, konnte ich diese Dinge leichter annehmen. Es war einfach so und das wiederrum passte in die Story. Da gab es keine großen Erklärungen und Beschreibungen und der Leser hatte nur die Möglichkeit, dies hinzunehmen. Für nicht-Fantasy-Leser wie mich finde ich dies erleichternd. Im Grunde ist die Handlung sehr einfach gestrickt und auch entsprechend einfach aufgebaut. Viele Dinge sind sehr voraussehbar und man weiß bereits im Vorfeld, was passieren wird. In Hinblick darauf, dass es sich bei diesem Buch um ein Jugendbuch handelt, ist das auch durchaus nachvollziehbar.

Gut gefallen hat mir der Humor der Autorin. Es gab einige Stellen, an denen ich laut lachen musste. Die irritierten Blicke der Mitwartenden im Wartezimmer meines Hausarztes habe ich einfach mal ignoriert ;- )

Durch den leichten Schreibstil lässt sich das Buch schnell lesen. Da auch die Zeilenabstände recht groß sind, schrumpft der tatsächlich zu lesende Text noch etwas weiter zusammen. Ich denke dass man das Buch gut an einem Nachmittag oder Abend durchgelesen bekommt. Mir hat die Zeit dazu gefehlt, sonst hätte ich es sicher in einem Rutsch gelesen. Dies ist übrigens ein weiterer Punkt, der in meinen Augen von schriftstellerischen Können der Autorin zeugt: trotz des stellenweise vorhersehbaren Handlungsstranges schafft sie es, eine gewisse Spannungskurve aufzubauen und diese auch zu halten. Ich wollte einfach weiter lesen um zu wissen wie es weiter geht und ob ich mit meinen Vermutungen richtig lag. Das habe ich in dieser Form noch nicht erlebt.

"Rubinrot" ist der erste Teil einer Trilogie. Der zweite Teil "Saphirblau" ist im Januar 2010 erschienen und der dritte Teil "Smaragdgrün" erschien im Dezember 2010. Die Bücher werden von Ausgabe zu Ausgabe teurer. Ich finde dass der erste Teil sehr plötzlich endet und man wird völlig im Ungewissen gelassen. Viele Vermutungen bleiben jedoch offen, möchte man also wissen wie es weiter geht, muss man den zweiten Teil lesen. Ich habe erst mal noch andere Bücher zu lesen. Bei meiner nächsten Bücher.de Bestellung ist es aber gut vorstellbar, dass Saphirblau mit in meinen Einkaufskorb wandert ;-)

Von mir gibt es für dieses Werk von Frau Gier 5 Sternchen. Wer sich vom Klappentext angesprochen fühlt oder mit der Thematik "Zeitreisen" etwas anfangen kann, dem spreche ich eine Leseempfehlung aus. Für mich war dieses Buch erfrischend anders und hat die Lust darauf geweckt, wieder etwas mehr in Richtung leichter Fantasy zu lesen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hallo! Natürlich könnt ihr mir hier gerne noch Kommentare hinterlassen. Da ich diesen Blog jedoch nicht mehr aktiv betreibe, werde ich Kommentare hier nicht mehr beantworten. Meinen neuen Blog findet ihr hier: www.literameer.de