"Freak City" von Kathrin Schrocke


Sauerländer, 2010

Broschiert, 203 Seiten
ISBN: 3794170814
Preis: 13,90 Euro

Freak City von Kathrin Schrocke erzählt die Geschichte der beiden Jugendlichen Mika und Lea. Als Mika Lea kennenlernt, verändert sich auf einmal sein ganzes Leben, denn Lea ist taub und lebt in einer scheinbar völlig anderen Welt als Mika. Schritt für Schritt lernt er diese neue Welt kennen und nähert sich so nicht nur der Welt der Tauben sondern vor allem auch Lea an.
Doch nicht nur Mika lernt eine völlig andere Welt kennen, auch ich als Leserin wurde in eine mir zu Teilen fremde Welt mitgenommen. Manche Dinge waren mir bekannt aber einiges war neu für mich. Die von der Autorin geschilderten Situationen und Erklärungen waren stets plausibel, so dass ein guter Gesamteindruck entstanden ist. Auf mich wirkte die Schilderung von Leas Leben sehr authentisch und realitätsnah.

Gut gelungen ist der Autorin auch die Beschreibung der teilweise sehr zwiespältigen Gefühle der Protagonisten. Vor allem Mikas Gefühle waren für mich stets sehr gut nachvollziehbar und er ist mir als Protagonist dadurch ans Herz gewachsen. Ich finde Mika toll und viele Menschen könnten sich von ihm eine Scheibe abschneiden. Doch auch Lea war mir gleich sympathisch und auch ihre Handlungen waren gut nachvollziehbar. Die Gestaltung der Nebencharaktere ist der Autorin sehr gut gelungen, denn sie verdeutlichen die Konflikte und Probleme, welche eine Behinderung mit sich bringt, sehr gut.

Den Schreibstil Kathrin Schrockes habe ich als sehr angenehm empfunden. Locker, frisch und der jugendlichen Sprache angemessen. Dadurch habe ich schnell in die Geschichte eingefunden und war sofort gespannt darauf, wie sie sich entwickelt. Einige Stellen sowie das Ende sind leider recht vorhersehbar und teilweise auch etwas klischeehaft. Dennoch ist Freak City ein rundum gelungenes Jugendbuch mit einer schönen Portion Tiefgang, welches ich sehr gerne gelesen habe und auf jeden Fall weiterempfehle. Von mir gibt es 5 von 5 Sternchen für Freak City.

Weiterempfehlen möchte ich euch auch Tines Rezension zu dem Buch, welche interessante Aufschlüsse zur Authentizität der von Kathrin Schrocke geschilderten stillen Welt gibt.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hallo! Natürlich könnt ihr mir hier gerne noch Kommentare hinterlassen. Da ich diesen Blog jedoch nicht mehr aktiv betreibe, werde ich Kommentare hier nicht mehr beantworten. Meinen neuen Blog findet ihr hier: www.literameer.de