"Das Mallorca Kartell" von Elke Becker

Quelle: Schenk
Elke Becker: Das Mallorca Kartell
 
Schenk Verlag, 08/2011
Broschiert, 240 Seiten
ISBN: 3939337854
Preis: 9,90 €
Klappentext:
Mallorca - Der plötzliche Tod der vermögenden Carmen Gómez trifft Cristina Díaz und Célia Crespo schwer. Wie konnte die rüstige alte Dame einfach im Schlaf sterben? Als Célia nach Carmens Ableben bemerkt, wie auf deren Grundstück Abholzarbeiten stattfinden, alarmiert sie ihre Ziehtochter Cristina. Die engagierte Umweltschützerin verhindert das Fällen der Baumriesen in letzter Minute und ermittelt den Auftraggeber. Carmen soll ihr Anwesen zwei Tage vor ihrem Tod verkauft haben. Cristina ist sich sicher; niemals hätte Carmen freiwillig ihre geliebte Finka aufgegeben. Bei ihren Recherchen kommt Cristina skrupellosen Geldwäschern und korrupten Behörden auf die Spur. Sie gerät in ein Dickicht aus Geldgier, Macht und politischer Interessen, bis sie letztlich vor der lebensgefährlichen Wahrheit steht ... (Quelle: Schenk Verlag)

Meinung:
Die Thematik des Buchs hat mich gleich angesprochen und ich habe mich sehr gefreut, dass die Autorin Elke Becker mir ein Rezensionsexemplar zugesendet hat. Bereits auf den ersten Seiten des Buchs baut sich ein Spannungsbogen auf, welcher sich bis zur letzten Seite durchzieht. Ich habe stets mitgerätselt und habe überlegt wie die Geschichte ausgehen könnte, was mir beim Lesen viel Spaß bereitet hat. Einige meiner Vermutungen waren richtig, einige waren falsch, doch am Ende wurde alles gut aufgelöst. Das Ende kam ehrlich gesagt etwas abrupt und auch wenn ich anhand der Seitenzahl hätte wissen müssen wann das Buch zu Ende ist, war ich doch etwas verdutzt, als ich die letzte Seite gelesen hatte. Irgendwie hatte ich nicht so schnell mit einem Ende gerechnet, was wohl auch daran liegt dass mir die erzählte Geschichte gut gefallen hat. Was sich nun etwas kritisch anhört ist jedoch nicht so gemeint, denn das Ende war wirklich gut. Es war knackig und hat sich nicht in Nebensächlichkeiten verloren, was mir immer gut gefällt.
Der Schreibstil der Autorin ist sehr angenehm zu lesen. Sie hat einen einfachen, jedoch bildhaften Sprachstil was mir gut gefällt. Vor meinem inneren Auge sind sofort Bilder aufgetaucht, ich konnte die Personen sehen und ihre Stimmen hören, ich habe die Sonne gespürt und konnte die würzige Luft riechen. Dadurch ist es mir gut gelungen mich in die Geschichte zu versetzen und sie mit zu erleben. Und besonders bei dem herbstlich verregneten Wetter hier, habe ich nun richtig Lust auf Mallorca bekommen. Auch die Zeichnung der Charaktere ist Elke Becker gut gelungen und ich habe schnell ein Gefühl für sie bekommen. Einzig mit der Protagonistin Christina fand ich etwas zu glatt. Die ein oder andere kleine Macke hätte sie aus meiner Sicht etwas menschlicher und somit auch realistischer  gemacht.
Fazit:
"Das Mallorca Kartell" von Elke Becker ist ein spannender Thriller vor einer traumhaften Kulisse. Die Geschichte ist spannend und baut logisch aufeinander auf und das Ende ist gut durchdacht. Der Schreibstil der Autorin ist toll und macht das Buch zu einem absoluten Lesevergnügen. Ich vergebe dem Buch 5 von 5 Pfötchen.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hallo! Natürlich könnt ihr mir hier gerne noch Kommentare hinterlassen. Da ich diesen Blog jedoch nicht mehr aktiv betreibe, werde ich Kommentare hier nicht mehr beantworten. Meinen neuen Blog findet ihr hier: www.literameer.de