"Liebe auf den zweiten Klick" von Rainbow Rowell

Quelle: Goldmann
Rainbow Rowell: Liebe auf den zweiten Klick
Goldmann Verlag, 10/2011
Taschenbuch
416 Seiten
ISBN: 3442474205
Preis: 8,99 €

Klappentext:
Manchmal ist das Glück nur einen Mausklick entfernt ...
Als er sich bei einem Zeitungsverlag auf die Stelle des Internet-Sicherheitsbeauftragten beworben hat, war Lincoln nicht klar, dass er hinfort die Emails der Angestellten auf arbeitsferne Inhalte durchforsten würde. Noch weniger war er allerdings darauf gefasst, in dem steten, äußerst offenherzigen und absolut arbeitsfernen Mailwechsel zweier Kolleginnen seine Traumfrau kennenzulernen. Nur, wie sagt man einer Frau, dass man sie liebt, wenn man sie a) noch nie gesehen hat und b) ihre intimsten Geheimnisse kennt? (Quelle: Goldmann)

Meinung:

Das Thema "Geheimnisse in einer Beziehung" finde ich interessant und da mir zudem nach einem lockeren und leichtem Buch war, hat mich Rainbow Rowells "Liebe auf den zweiten Klick" gleich angesprochen. Ihr Schreibstil ist einfach und sehr angenehm zu lesen, weswegen ich bereits nach wenigen Seiten einen Einstieg in die Geschichte gefunden habe. Die Protagonisten sind sympathisch gezeichnet, was zusätzlich zum leichten Einstieg in die Geschichte geführt hat.

Bereits schnell wird deutlich dass die Autorin wirklich Humor hat. Die entstehenden Situationen, vor allem jedoch die Dialoge sind häufig witzig, ohne dabei übertrieben oder überdreht zu wirken. Dies hat mir wirklich gut gefallen. Und trotz des Witzes kann die Autorin auch anders, denn an einigen sensiblen Stellen zeigt sie sehr viel Fingerspitzengefühl. Rainbow Rowell lässt ihre Protagonisten somit stets angemessen reagieren, was der Geschichte viel Authentizität verleiht.

Die Geschichte an sich hat mir gut gefallen. Allerdings kam ich beim Lesen irgendwann an den Punkt, wo ich dem Protagonisten am liebsten in den Hintern getreten hätte und gesagt hätte "Komm mal in die Pötte und mach mal". Im letzten Viertel zieht sich die Geschichte deswegen auch etwas in die Länge. Und obwohl das, was währenddessen geschieht, angenehm zu lesen ist hätte ich mir etwas mehr Aktion und Handlung vor allem seitens Lincoln gewünscht. Dem Ende stehe ich zwiegespalten gegenüber. Einerseits finde ich es schön, andererseits ist es mir etwas zu kitschig und zu hollywoodmäßig.

Leider haben sich im Buch einige kleine Fehler eingeschlichen. Ob dies 1:1 so übernommen wurde, an der Übersetzung oder am Lektorat liegt vermag ich nicht zu sagen, mir ist es jedoch negativ aufgefallen.

Fazit: 

"Liebe auf den zweiten Klick" ist eine schöne, warmherzige Geschichte und genau das richtige für kuschelige Herbsttage. Den Humor der Autorin und die Dialoge der Protagonisten haben mir sehr gut gefallen. Zwischendurch hat sich die Geschichte etwas gezogen, was ich etwas schade fand. Dennoch hat mir das Buch insgesamt wirklich gut gefallen und ich empfehle es gerne weiter.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hallo! Natürlich könnt ihr mir hier gerne noch Kommentare hinterlassen. Da ich diesen Blog jedoch nicht mehr aktiv betreibe, werde ich Kommentare hier nicht mehr beantworten. Meinen neuen Blog findet ihr hier: www.literameer.de