"Nach dem Sommer" von Maggie Stiefvater

Quelle: Script5
Maggie Stiefvater: Nach dem Sommer
Script 5
September 2010
Hardcover, 423 Seiten
ISBN: 3839001080
Preis: 18,90€

Klappentext:

Jeden Winter wartet Grace darauf, dass die Wölfe in die Wälder von Mercy Falls zurückkehren – und mit ihnen der Wolf mit den goldenen Augen. Ihr Wolf. Ganz in der Nähe und doch unerreichbar für sie, lebt Sam ein zerrissenes Leben: In der Geborgenheit seines Wolfsrudels trotzt er Eis, Kälte und Schnee, bis die Wärme des Sommers ihn von seiner Wolfsgestalt befreit. In den wenigen kostbaren Monaten als Mensch beobachtet er Grace von fern, ohne sie jemals anzusprechen – bevor die Kälte ihn wieder in seine andere Gestalt zwingt. Doch in diesem Jahr ist alles anders: Sam weiß, dass es sein letzter Sommer als Mensch sein wird. Es ist September, als Grace den Jungen mit dem bernsteinfarbenen Blick erkennt und sich verliebt. Doch jeder Tag, der vergeht, bringt den Winter näher – und mit ihm den endgültigen Abschied. (Quelle: Script5)


Meinung:
Dieses Buch hat nun schon länger bei mir auf dem SUB gelegen, denn ich wollte es unbedingt im Herbst lesen. In meinem Kopf hatte sich einfach der Gedanke eingenistet, dass dies ein Herbstbuch ist und es nicht so richtig in den Sommer passt. Nun habe ich gelesen und bin froh, es nicht früher gelesen zu haben, denn für mich hat sich meine Vermutung bewahrheitet.

Anfangs hat mich das Buch etwas an die Twilight Bücher von S. Meyer erinnert, was mich sehr genervt hat. Ich befürchtete einfach nur einen Twilight-Abklatsch aus Wolfssicht zu lesen und habe tatsächlich überlegt, das Buch abzubrechen. Allerdings konnte die Autorin mich schnell von sich überzeugen und es hat sich auch schnell herausgestellt, dass „Nach dem Sommer“ kein billiger Abklatsch ist, sondern wesentlich schöner und besser ist.

Mit „Nach dem Sommer“ ist Maggie Stiefvater eine wunderschöne Geschichte gelungen. Schnell hat mich ihr einfühlsamer Schreibstil begeistert und die Seiten haben sich fast schon von selbst gelesen. Viele der Sätze sind einfach nur schön und wirken fast schon poetisch. Dadurch legt sich die ganze Geschichte wie ein zartes Band um einen und es ist schwer, sich davon loszureißen. Ganz toll gelingt es der Autorin auch Bilder und Stimmungen zu schaffen. Besonders der erst herbstliche und später dann winterliche Wald wurde gut beschrieben, weswegen das Buch für mich auch so gut in den Herbst passt. Es ist ein wenig wie eine literarische Einstimmung auf die kommende kalte Jahreszeit.
Grace und Sam sind mir beide ans Herz gewachsen und ich finde dass der Autorin die Zeichnung der Protagonisten gut gelungen ist. Sie sind beide menschlich, haben Ecken und Kanten. Maggie Stiefvater hat die Gedanken und Bedürfnisse der beiden gut ausformuliert und sich auch nicht vor der Sexualität ihrer Protagonisten gescheut, was sie alle sehr realistisch macht. Graces Humor fand ich klasse und konnte mir den ein oder anderen Lacher nicht verkneifen.

Recht schnell baut sich ein Spannungsbogen auf und ich wollte einfach immer wissen, wie es weiter geht. Auf der einen Seite war das Buch recht emotional, auf der anderen jedoch spannend und diese Mischung hat mir gut gefallen. Obwohl das Ende etwas sehr Teenie-Buch-mäßig ist hat es mir gut gefallen. Es rundet das Buch perfekt ab und baut dennoch direkt wieder Spannung auf „Ruht das Licht“, den zweiten Teil der Trilogie, auf.

Im Übrigen ist nicht nur die Geschichte wunderschön sondern auch das Buch an sich ist wunderschön gestaltet. Sowohl der Schutzumschlag wie auch der Buchdeckel und die Innenseiten passen thematisch einfach perfekt zu dem Buch. Selbst das Lesebändchen passt zu orangen Herbstblättern. Bei der optischen Gestaltung des Buchs hat sich jemand wirklich Gedanken gemacht, was ich sehr schön finde, denn diese schöne Optik rundet die Geschichte einfach toll ab.

Fazit:

Insgesamt hat mir „Nach dem Sommer“ sehr, sehr gut gefallen.  Das Buch bietet alles, was ein gutes Buch für mich haben muss; glaubhafte Charaktere, eine schöne Geschichte, Spannung, Humor und Emotionen. Von mir gibt es 5 Pfötchen und ich freue mich schon darauf „Ruht das Licht“ zu lesen.

PS: 

Reihenfolge der Trilogie:

1.    Nach dem Sommer, Originaltitel: Shiver, erschienen auf deutsch im September 2010
2.    Ruht das Licht, Originaltitel: Linger, erschienen auf deutsch im September 2011
3.    In deinen Augen, Originaltitel: Forever, erscheint auf deutsch im September 2012

Wenn ihr „Nach dem Sommer“  lesen möchtet, dann lest euch (sofern nicht schon geschehen) besser nicht die Inhaltsangabe zu „Ruht das Licht“ durch, denn diese enthält aus meiner Sicht einen sehr großen Spoiler auf „Nach dem Sommer“. Ich habe mir (leider) die Inhaltsangabe vor ein paar Wochen durchgelesen und hatte den Spoiler beim Lesen nun immer etwas im Hinterkopf, was ich rückblickend betrachtet  schade finde. Zu „In deinen Augen“, dem Abschluss der Trilogie, werde ich mir jedenfalls nichts mehr durchlesen, bis ich auch „Ruht das Licht“ gelesen habe.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hallo! Natürlich könnt ihr mir hier gerne noch Kommentare hinterlassen. Da ich diesen Blog jedoch nicht mehr aktiv betreibe, werde ich Kommentare hier nicht mehr beantworten. Meinen neuen Blog findet ihr hier: www.literameer.de