Die Reihe um den Meisterdieb Charlie Howard von Chris Ewan




Auf Chris Ewans Krimi-Reihe um den Meisterdieb und Krimi-Autor Charlie Howard wurde ich durch den dritten Band der Reihe, „Vendetta in Las Vegas“, aufmerksam. Nachdem ich den dritten Band zu Erst gelesen habe, habe ich nun auch nacheinander den ersten und zweiten Band gelesen. Da es mir zu beiden Büchern nicht richtig gelingt eine Rezension zu schreiben, ohne das Gefühl zu haben, zwei Mal die gleiche Rezension zu schreiben, möchte ich an dieser Stelle die beiden Bücher bzw. die Reihe einfach nur vorstellen. 

Reihenfolge:

1.    Amsterdam – ein Meisterdieb jagt seinen Schatten
2.    Kleine Morde in Paris
3.    Vendetta in Las Vegas
4.    Schwarze Schafe in Venedig (erscheint am 16. März 2012)

Amsterdam – ein Meisterdieb jagt seinen Schatten“ ist der Auftakt zur Reihe. Neben der eigentlichen Handlung, welche natürlich spannend ist, hat mir hier besonders gefallen, dass man Charlie kennenlernt. Man erfährt wie er zu seinem doch eher ungewöhnlichen Nebenjob als Meisterdieb gekommen ist, und erfährt auch einiges aus seiner Vergangenheit. Dabei steht die eigentliche Handlung jedoch immer im Vordergrund und der Autor verliert sich nicht zu tief in (privaten) Nebensächlichkeiten.

Im zweiten Teil „Kleine Morde in Paris“ verschlägt es Charlie nach Paris. Und mehr durch Zufall wird er in eine Geschichte gezogen, mit der er eigentlich nichts zu tun haben wollte. Mehr kann ich über den Inhalt an dieser Stelle jedoch nicht sagen, da ich sonst zu viel davon verraten würde.

Im dritten Band reist der Leser mit Charlie nach Las Vegas mit seinen Casinos, bunten Lichtern, Shows und Zauberern.*Hier* geht es zu meiner Rezension.

Chris Ewan hat einen unverwechselbaren Schreibstil, welcher mir so noch nirgends anders begegnet ist. Mit Charlie Howard hat er einen Protagonisten geschaffen, welcher durch Scharfsinn, Humor, Menschlichkeit und eine gehörige Portion Neugierde besticht. Besonders gefällt mir an Charlie, dass er nicht immer Gesetzestreu handelt und dennoch das Herz am richtigen Fleck hat. Charlie ist einfach ein anderer Protagonist, als man ihn aus vielen Krimis und Thrillern kennt, und bereitet mir immer wieder viel Freude beim lesen.

Während des Lesens liefert der Autor dem Leser nur wenige Anhaltspunkte, so dass man sich gemeinsam mit Charlie an die Lösung des Rätsels macht. Dabei baut Chris Ewan recht schnell einen Spannungsbogen auf, welchen er bis zum Ende auch hält. Viele Kapitel haben am Ende einen Cliffhanger, welcher mich dann stets dazu verleitet doch noch schnell ein Kapitel zu lesen.  Gut gefällt mir auch, dass Gewaltszenen wohldosiert sind, nur an passenden Stellen auftauchen und die Bücher nicht vor Blut triefen. Teilweise sind Ewans Formulierungen und Schilderungen etwas überspitzt, was manchmal wie ein Seitenhieb auf den klassischen Krimi wirkt. Ich finde diese Stellen stets sehr lustig. Generell haben sowohl Chris Ewan als auch Charlie ihren eigenen Humor und treffen meinen Humor damit total. Diese Mischung aus Spannung und Humor gefällt mir und macht für mich mit den Reiz an dieser Buchreihe aus.

Dadurch dass Charlie nicht besonders häuslich ist, reist er viel. Somit spielt auch jedes Buch in einer anderen Stadt. Dabei hatte ich jedes Mal das Gefühl, der jeweiligen Stadt wirklich nahe zu kommen. Chris Ewan gelingt es die Eigenheiten und Besonderheiten einer jeden Stadt und ihrer Bewohner einzufangen und wieder zu spiegeln.

Die Handlungen der Protagonisten werden teilweise sehr genau und ausführlich beschrieben und auch kleinen Details widmet der Autor seine Aufmerksamkeit. Dies finde ich jedoch nicht langweilig, sondern recht informativ. Dinge, von denen ich bislang keine Ahnung hatte, wie zum Beispiel das aufknacken von Schlössern, werden anschaulich und verständlich beschrieben.

Obwohl es sich hier um eine Reihe handelt, kann man die Bücher auch einzeln und unabhängig voneinander lesen. Es gibt zwar ab und an kleine Anspielungen auf vorherige Bände, dabei wird jedoch nichts Wichtiges verraten. Wobei ich bei Interesse schon empfehlen würde, die Reihe der Reihenfolge nach zu lesen.

Bald erscheint auch der vierte Band „Schwarze Schafe in Venedig“, welchen ich bereits vorbestellt habe.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hallo! Natürlich könnt ihr mir hier gerne noch Kommentare hinterlassen. Da ich diesen Blog jedoch nicht mehr aktiv betreibe, werde ich Kommentare hier nicht mehr beantworten. Meinen neuen Blog findet ihr hier: www.literameer.de