"Links & rechts vom Glück" von Silke Schütze

Silke Schütze: Links & rechts vom Glück
Knaur TB, März 2011
Taschenbuch
432 Seiten
ISBN: 3426508451
Preis: 6,00€

Nun sitze ich schon eine ganze Weile vor dem Bildschirm, und weiß einfach nicht, was ich schreiben soll, da ich ständig das Gefühl habe, die Schönheit dieses Buches nicht mit Worten beschreiben zu können. Am liebsten würde ich mich ja ganz kurz fassen und das Buch einfach jedem, der sich vom Klappentext angesprochen fühlt, empfehlen. Das mache ich natürlich auch, denn ich empfinde „Links & rechts vom Glück“ als äußerst lesenswert.

Im Laufe der Geschichte hat diese ihren ganz eigenen Charme entwickelt. Zum einen entsteht dieser Charme durch die Protagonisten. Diese sind herrlich normal, mit Ecken und Kanten und dennoch sind sie alle auf ihre Art etwas Besonderes. Dadurch wirken die Charaktere auf mich unheimlich authentisch und gerade dieses Gefühl, dass die Geschichte von „echten“ Menschen handelt, macht für mich den Reiz an Silke Schützes Protagonisten aus.  Zum anderen entsteht der Charme der Geschichte jedoch auch durch die Landschaftsbilder. Besonders die Beschreibung von Kiekeby, dem Hof auf welchem Sonja ihre Kindheit verbracht hat und welcher noch immer von Hermine bewohnt wird, hat mir gut gefallen. Ich habe dadurch richtig Lust bekommen, mich auch auf einem solchen Hof aufzuhalten, Pferde zu streicheln und den Geruch nach Pferdestall zu riechen.

Doch auch die erzählte Geschichte selbst, hat mir gut gefallen.  Und auch wenn die Geschichten der drei Frauen sich voneinander unterscheiden, so wird deutlich, wie häufig der Schein trügen kann und dass viele Dinge unter ihrer Oberfläche doch völlig anders sind, als sie zu sein scheinen. Auch zweifeln die drei Frauen zu verschiedenen Punkten ihres Lebens an sich selbst, jedoch auch am Glück der anderen. Und schließlich lernen alle drei Frauen, dass das Glück nicht immer geradeaus vor einem liegt, sondern sich auch links und rechts des Weges befinden kann. Silke Schütze erzählt die Geschichten der drei Frauen sehr gefühlvoll und emotional und verknüpft diese einzelnen Erzählstränge geschickt zu einem Gesamtgefüge.

Abgerundet wird diese stimmungsvolle Geschichte durch tolle Zitate, welche jeden Kapitelanfang schmücken. Doch auch die einzelnen Kapitel selbst sind voller Weisheit und sie beinhalten immer wieder schöne Sätze. Viele Sätze und Passagen habe ich mehrfach gelesen, einfach weil sie mir so gut gefallen haben.

Fazit:


Mit Sonja, Billie und Hermine hat Silke Schütze drei tolle Frauen geschaffen, welche auf mich wirken wie mitten aus dem Leben. Silke Schützes Schreibstil gefällt mir sehr gut und es ist ihr gelungen, dass ich völlig in diese wunderbare Geschichte eintauchen konnte.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hallo! Natürlich könnt ihr mir hier gerne noch Kommentare hinterlassen. Da ich diesen Blog jedoch nicht mehr aktiv betreibe, werde ich Kommentare hier nicht mehr beantworten. Meinen neuen Blog findet ihr hier: www.literameer.de