"little red riding hood - ein Thriller-Märchen" von David Gray

David Gray: little red riding hood – ein Thriller-Märchen
Kindle Edition
128 KB
ASIN: B007N4Z290

Cruzot ist jung, hübsch und völlig pleite, als sie in Paris dem Modefotografen Loup begegnet. Er nimmt sie in seine Agentur auf und schnell wird sie zum gefragten Model. Doch es ist nicht alles Gold, was glänzt, und plötzlich wird Cruzot zur gejagten der Wölfe in Menschengestalt…
Dieses Ebook gab es vor einigen Tagen kostenlos im Kindle-Shop. Der Zusatz „Thriller-Märchen“ hat mich neugierig gemacht, und so habe ich mir das Buch runter geladen. Ich bin irgendwie davon ausgegangen, dass es sich dabei um einen längeren Roman handelt. Dem ist nicht so, denn ich hatte die ganze Geschichte in knapp 40 Minuten gelesen.

David Grays Schreibstil war für mich anfangs gewöhnungsbedürftig, da die Grammatik eigenwillig ist und der Lesefluss immer wieder durch Fehler unterbrochen wird. Manchmal bin ich beim Lesen förmlich über diese Fehler gestolpert, was ich unangenehm fand. Irgendwann habe ich mich jedoch daran gewöhnt, und konnte diese Stellen dann einfach überlesen. Von diesen Fehlern jedoch abgesehen, versteht der Autor es durchaus zu fesseln, und einen Spannungsbogen aufzubauen.  Die erzählte Geschichte besteht sowohl aus lauten und schnellen, als auch aus ruhigen und sanften Tönen. Besonders bei letzteren zeigt der Autor, dass er über erzählerisches Talent verfügt.

Die Geschichte selbst liest sich durchaus spannend. Leider nimmt der Autor hier jedoch durch den Prolog dem Ende schon einiges voraus, so dass das Ende recht vorhersehbar wird. Deswegen würde ich empfehlen, den Prolog zu überlesen und gleich mit dem ersten Kapitel zu beginnen. Beim Lesen der Geschichte sollte man weder Angst vor Kraftausdrücken noch vor Sex und Gewalt haben.  Parallelen zu „Rotkäppchen“ sind durchaus erkennbar, von einem Thriller-Märchen hätte ich hier jedoch mehr Parallelen erwartet.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hallo! Natürlich könnt ihr mir hier gerne noch Kommentare hinterlassen. Da ich diesen Blog jedoch nicht mehr aktiv betreibe, werde ich Kommentare hier nicht mehr beantworten. Meinen neuen Blog findet ihr hier: www.literameer.de