"Torte mit Stäbchen - eine Jugend in Schanghai" von Susanne Hornfeck

*Buchinformationen*

Ich lese gerne Bücher, welche zur Zeit des Nationalsozialismus spielen, mag es aber auch durch Bücher neue und mir fremde Welten zu entdecken. In „Torte mit Stäbchen“ werden beide Aspekte vereint. Ich wusste zwar, dass der Nationalsozialismus und auch die Verfolgung der Juden, sehr weite Kreise gezogen haben, war mir aber nicht bewusst, wie weit diese Kreise reichten. So wusste ich zum Beispiel bislang nicht, dass es sogar in Shanghai eine Ortsgruppe der NSDAP gab. Das komplette Buch bietet sehr viele Einblicke in die teils recht komplexe politische Lage der damaligen Zeit und wie sich diese auf das Leben der Menschen in Shanghai ausgewirkt hat. Auch erhält man viele Informationen über die chinesische Kultur, die Sprache und das Leben im Allgemeinen. Dennoch steht die Geschichte der Protagonistin, Inge, im Vordergrund, so dass man keineswegs ein trockenes Geschichtsbuch liest, sondern einen spannungsreichen, abwechslungsreichen und vielseitigen (Jugend-) Roman.

Inge ist neugierig, mutig, offen und saugt die neuen Erlebnisse und Eindrücke förmlich in sich auf. Auch wenn es nicht immer einfach ist, so sucht sie sich doch ihren Platz im Leben und findet das Glück auf ihre ganz eigene Art. Frau Finkelstein hingegen zieht sich zurück, verlässt kaum das Haus und fühlt sich in dieser fremden Welt einfach nicht wohl. Auch Herr Finkelstein scheint sich nicht wohl zufühlen und wird zudem geplagt von dem schlechten Gewissen, dass seine Familie seinetwegen emigrieren musste, da er im Gegensatz zu seiner Frau ein Jude ist. Auch die Erinnerungen an seine Erlebnisse im Konzentrationslager und der Verlust der eigenen Konditorei machen ihm zu schaffen. Die drei gehen sehr unterschiedlich mit der neuen Situation um und es hat mir gefallen, dass Susanne Hornfeck diese drei Figuren das Leben in Shanghai so unterschiedlich hat erleben lassen, denn so erhält man auch als Leser vielseitige Eindrücke.

Die Schreibe der Autorin lässt sich sehr angenehm lesen und sie versteht es, den Leser zu fesseln. Jedes Mal wenn ich das Buch zur Hand nahm, konnte ich bereits nach wenigen Sätzen in das Shanghai der 40er Jahre abtauchen, konnte die Farben sehen, die Stimmen hören und die Gerüche riechen. Und mehr als einmal habe ich mir gewünscht, auch dort zu sein und Inge auf einem ihrer Wege ein Stück begleiten zu können.

Fazit: 


„Torte mit Stäbchen“ schildert eindrucksvoll das Leben einer deutschen Familie in Shanghai. Geschickt verbindet die Autorin geschichtliche Ereignisse mit der Geschichte der Protagonisten, so dass ein rundes Gesamtbild entsteht. Mir hat das Buch sehr gut gefallen, und ich werde nach weiteren Büchern von Susanne Hornfeck Ausschau halten, da sie es wirklich versteht, eine fremde Kultur näher zu bringen. 


Susanne Hornfeck / Torte mit Stäbchen – eine Jugend in Shanghai / dtv / 2012 / Ebook / 376 Printseiten / ISBN: 9783423409247

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hallo! Natürlich könnt ihr mir hier gerne noch Kommentare hinterlassen. Da ich diesen Blog jedoch nicht mehr aktiv betreibe, werde ich Kommentare hier nicht mehr beantworten. Meinen neuen Blog findet ihr hier: www.literameer.de