"Nick&Norah Soundtrack einer Nacht" von Rachel Cohn und David Levithan


Klappentext:

Nick: »Das klingt jetzt vielleicht etwas seltsam, aber
könntest du für die nächsten fünf Minuten meine Freundin spielen?«
Norah: Als Antwort auf seine Frage lege ich meine Hände um seinen Hals und ziehe sein Gesicht zu mir runter.
Aus fünf Minuten werden sieben und dann eine ganze Nacht, in der Nick & Norah durch Clubs und Straßen ziehen, sich verlieren, verlieben und sich alles erzählen.

Quelle: cbj

Meinung:

Dieses Buch habe ich vor allem als eines empfunden: schnell. Denn die Geschichte wird unheimlich schnell und temporeich erzählt. Manchmal hatte ich beim Lesen das Gefühl, kaum noch dazu zu kommen, Luft zu holen. Dieses Gefühl wurde dadurch verstärkt, dass vor allem Nicks Erzählsicht aus vielen recht langen Sätzen besteht, welche ich einfach schnell lesen musste. Und somit flogen die Seiten nur so dahin, mir ist es schwer gefallen, das Buch auf Seite zu legen und die letzte Seite kam dann viel zu schnell.

Die Geschichte von Nick und Norah wird abwechselnd aus Sicht der beiden erzählt. Dabei übernimmt Rachel Cohn den Part der Nora, während David Levithan die Geschichte aus Nicks Sicht geschrieben hat. Man merkt auch deutlich, dass hier zwei Autoren am Werk waren. Obwohl sich ihr Schreibstil ähnelt, werden doch kleine, aber feine Unterschiede deutlich. Inhaltlich ist die Geschichte jedoch komplett aufeinander abgestimmt, so dass ein stimmiges Gesamtbild entsteht. Mir hat dieser regelmäßige Wechsel der Perspektive sehr gut gefallen. Er hat mich an ein Ballspiel erinnert, bei dem die Spieler sich immer wieder neue Bälle zuwerfen. Einer wirft, der andere muss reagieren. Dabei wird gut deutlich, wie es der jeweils erzählenden Person gerade geht, was sie fühlt und welchen Gedanken sie nachhängt. So erhält man großartige Einblicke in das Innenleben der beiden Protagonisten, was für mich einen großen Reiz an der Geschichte ausgemacht hat.

Auch inhaltlich hat mir „Nick&Norah – Soundtrack einer Nacht“ gut gefallen. Dies liegt zum einen natürlich an Nick und Norah, die völlig unterschiedlich sind und sich dennoch unheimlich gut ergänzen. Beide sind verletzt und unsicher, spüren jedoch auch viel Wut in sich, was eine interessante Mischung ergibt. Gut gefall hat mir auch, dass die beiden nicht im Mainstream mit schwimmen, sondern ihren eigenen Weg gehen. Im Leben der beiden spielt Musik eine große Rolle, was sich auch in der Geschichte wiederspiegelt. Im Buch befindet sich auch eine Playlist, deren Tracks ich mir beim lesen angehört habe. Dadurch konnte ich noch besser in die Geschichte eintauchen.

Fazit:

„Nick& Norah – Soundtrack einer Nacht ist ein schnelles und temporeiches Buch, welches dennoch eine Menge Gefühl beinhaltet und nachdenklich macht. Nick und Norah fand ich sehr sympathisch. Dies war mein zweites Buch von Rachel Cohn und David Levithan und erneut haben sie in mir große Lust auf New York geweckt, sowie darauf, eine ebensolch verrückte Nacht wie Nick und Norah zu erleben.



Rachel Cohn und David Levithan / Nick&Norah – Soundtrack einer Nacht / cbj / März 2008 / Taschenbuch / 224 Seiten / ISBN: 978-3570305133 / Preis: 6,95€


Weitere Bücher von Rachel Cohn und David Levithan: 


Kommentare:

  1. Klingt nach einem guten, leicht zu lesendem Jugendbuch. Tolle Rezi, danke dafür :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gerne :)

      Es ist definitiv gut zu lesen. Und da es so temporeich ist, kann man es auch leicht lesen, obwohl es inhaltlich nicht oberflächlich bleibt.

      Löschen
  2. Hach, schön, das steht auch noch in meinem Regal... IRGENDWANN werd ich dann wohl auch mal Zeit haben, es zu lesen :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ganz bestimmt - und bis dahin läuft es nicht weg :)

      Löschen

Hallo! Natürlich könnt ihr mir hier gerne noch Kommentare hinterlassen. Da ich diesen Blog jedoch nicht mehr aktiv betreibe, werde ich Kommentare hier nicht mehr beantworten. Meinen neuen Blog findet ihr hier: www.literameer.de