"Küssen hat noch nie geschadet" von Rachel Gibson


(c) GOLDMANN

Autumn Heaven fliegt nach Las Vegas um abzuschalten, Neues zu erleben und ihr Glück im Casino zu versuchen.  Als sie Sam LeClaire kennenlernt, funkt es sofort zwischen den beiden. Im Überschwang der Gefühle heiraten die beiden, doch Sam lässt Autumn sitzen und seit dem verbindet die beiden inniger Hass. Jahre später kreuzen sich die Wege der beiden erneut und als der Hass weicht, gibt es auch wieder Platz für andere Gefühle…

Auf dieses Buch wurde ich schon vor einer Weile aufmerksam, weil ein Teil der Handlung in Las Vegas spielt. Und auch von Rachel Gibson wollte ich schon immer mal etwas lesen. Ihre Bücher gehören zwar nicht zu meinem üblichen Beuteschema, aber ich habe schon viel Gutes über Ihren Schreibstil gehört und wurde somit neugierig. Der Schreibstil der Autorin hat mir dann auch gut gefallen. Sie schreibt recht bildlich und es gelingt ihr besonders gut, Gefühle und Emotionen darzustellen. Und obwohl auch die gesamte Geschichte völlig voraussehbar ist, gelingt es Rachel Gibson dennoch, eine gewisse Spannung aufzubauen, so dass die Lektüre nie wirklich langweilig geworden ist.  Störend fand ich lediglich die vielen Wiederholungen von Dingen die a) nicht so wichtig sind, dass man sie ständig wiederholen müsste und b) von jedem Leser auch beim ersten Mal verstanden werden.

Die Geschichte selbst hat mir weniger gut gefallen. Der Plot ist nicht uninteressant, aber die Protagonisten finde ich so dermaßen daneben, dass die Geschichte einfach nicht gut umgesetzt war. Sam ist ein egoistischer Macho, der eine Frau nach der anderen aufreißt und für den Verantwortung scheinbar ein absolutes Fremdwort ist. Und obwohl die Autorin Gefühle gut vermittelt, konnte ich einfach nicht nachvollziehen, was Autumn an ihm findet, denn außer einem tollen Körper scheint er nichts zu bieten zu haben. Autumn hingegen empfand ich als eine eher biedere und langweilige Frau, die stur ihren Prinzipien und Moralvorstellungen folgt und nur währen ihrer wilden 5 Minuten davon abweicht. Die Charaktere der Hauptfiguren konnten mich absolut nicht überzeugen. Es gab jedoch einige Nebenfiguren, die sehr schön dargestellt waren und die ich gerne mochte.

Und somit hinterlässt mich dieses Buch sehr zwiespältig. Rachel Gibsons Schreibe hat mir insgesamt gut gefallen.  Auch dass die Geschichte selbst recht simpel und voraussehbar war, fand ich nicht so störend, denn manchmal brauche ich sowas. Nur die Protagonisten fand ich nicht passend, sie waren mir nicht sympathisch und ich bin auch nicht warm mit ihnen geworden. Hier hat die Autorin aus meiner Sicht einfach viel Potential verschenkt. Insgesamt wirkt das Buch auf mich etwas lieblos und so, als wäre es einfach schnell herunter geschrieben worden.

Küssen hat noch nie geschadet / Rachel Gibson / Goldmann / 2012 / Taschenbuch / 287 Seiten / ISBN: 978-3442476282 / Preis: 8,99 Euro / Verlagsseite [X]
 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hallo! Natürlich könnt ihr mir hier gerne noch Kommentare hinterlassen. Da ich diesen Blog jedoch nicht mehr aktiv betreibe, werde ich Kommentare hier nicht mehr beantworten. Meinen neuen Blog findet ihr hier: www.literameer.de