retrospection 45/2012



Vor einigen Tagen bekam ich auf Twitter eine Nachricht, dass ich ein "Bestseller mit Herz"-Paket von Randomhouse, bestehend aus 4 Büchern, gewonnen habe und in dieser Woche kamen die Bücher dann auch an. Ein weiterer Neuzugang hat mich via Tauschticket erreicht. Ansonsten bin ich aber recht standhaft geblieben und versuche nun wirklich erst mal wieder meinen SuB abzulesen.


"Je schneller ich gehe, desto kleiner bin ich" stand nun schon eine Weile auf meiner Wunschliste und erreichte mich via Tauschticket. Die ersten 50 Seiten habe ich bereits gelesen und die Geschichte ist wirklich süß.

Die anderen Bücher stammen aus dem "Bestseller mit Herz"-Paket:

Von Rachel Gibson wollte ich schon länger mal was lesen. Ihre Bücher gehören zwar nicht zu meinem bevorzugten Genre, aber ich habe schon häufig recht positive Meinungen zu ihren Büchern gelesen, so dass ich einfach neugierig war. Und da "Küssen hat noch nie geschadet" auch noch einen Bezug zu Las Vegas hat, scheint das für mich das perfekte Einstiegsbuch zu sein :)

Mit "Flieh in die dunkle Nacht" werde ich dann auch einen erneuten Versuch mit Mary Higgins Clark starten. Vor Jahren habe ich es schon mal mit einem Buch von ihr versucht, welches mir nicht so gefallen hat. Dennoch bin ich nach wie vor neugierig auf diese Autorin.

Auch von Meg Cabot habe ich schon viel gehört und wollte von ihr ebenfalls immer mal was lesen. Mit "Aber bitte für immer" habe ich nun die Chance dazu und bin schon sehr gespannt darauf, ob es mir gefallen wird oder nicht.

"Das geheime Vermächtnis" von Katherine Webb habe ich schon häufiger in der Hand gehabt, aber dann doch nie gekauft. Einem guten Schmöker bin ich ja nie abgeneigt, und somit freue ich mich auch über dieses Buch.




Am vergangenen Freitag war hier in Köln erneut "Arsch huh, Zäng ussenander" (Arsch hoch, Zähne auseinander) angesagt. Dies ist eine politische Veranstaltung gegen Rechts, gegen Nazis und gegen Gewalt und Diskriminierung. Mit der ersten Kundgebung habe ich mich im Rahmen einer Arbeit über Musik gegen Rechts auseinander gesetzt und dachte immer, dass ich gerne 1992 dabei gewesen wäre. Nun gabs erneut die Chance dazu und ich fand es echt super gemacht.

Ansonsten hat sich seit meiner letzten retrospection vor allem in beruflicher Hinsicht einiges getan und ich bin echt glücklich darüber, wie sich alles entwickelt hat. Momentan arbeite ich häufig 6 Tage die Woche und komme auch Sonntags nicht richtig davon los, aber mir gefällt, was ich mache, und dadurch stört mich dann auch die 6 - 7 Tagewoche nicht so sehr. Bemerkbar macht sich das natürlich in der Form, dass ich weniger Zeit für andere Dinge habe. Aber ich bin ganz zuversichtlich, dass sich alles noch einpendelt und ich meinen Rhytmus finden werde.

Seit letzter Woche quälen mich meine Weisheitszähne, nur leider war vor Anfang der neuen Woche nirgendwo mehr ein Zahnarzt-Termin zu bekommen, weswegen ich nun versuchen werde, mich mit lesen abzulenken :)

Kommentare:

  1. Schön, dass sich bei dir gerade so viel tut - und auch, dass die Arbeit Spaß macht! Trotzdem hoffe ich, dass du bald einen Rhythmus findest, der dir wieder mehr Auszeiten ermöglicht, denn bei allem Spaß brauchen Kopf und Körper doch ihre Regenerierungszeiten. ;)

    Hab - trotz der Zahnprobleme - einen wunderschönen Start in die Woche! :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, ich habe gar keine Mail über den Kommentar bekommen und ihn dadurch nicht gesehen, sondern erst jetzt durch Nannis Kommentar. Überraschung am Morgen :)

      Du hast Recht, Körper und Kopf brauchen auch Regenerierungszeiten. Deswegen achte ich auch so weit es eben geht schon bewusst auf die Situation, damit es nicht irgendwann bumm macht ;)

      Danke und dir nun auch einen wunderschönen Start in die Woche, ist ja wieder Montag, da kann man das Schreiben :)

      Löschen
  2. Ich hoffe, deinen Zähnen geht es wieder besser ... :)

    Von Katherine Webb habe ich gerade am Freitag das neue Buch "Das Haus der vergessenen Träume" bestellt. Ich erhoffe mir von ihr Geschichten a la Kate Morton. Hast du von K. Morton schon mal was gelesen?

    LG Nanni

    AntwortenLöschen
  3. Von "Das Haus der vergessenen Träume" habe ich neulich schonmal was gehört und finde auch, dass es interessant ist. Aber jetzt lese ich erst mal "Das geheime Vermächtnis" um zu schauen, ob ich ihre Schreibe mag.

    Von Kate Morton habe ich bislang noch nichts gelesen.

    AntwortenLöschen
  4. Dann empfehle ich dir jetzt einfach mal "Die fernen Stunden" ;) (Mittlerweile auch als TB erhältlich)
    http://fantasie-und-traeumerei.blog.de/2011/01/14/fernen-stunden-kate-morton-10362769/

    Bin gespannt, was wir beide von Katherine Webb halten :)

    AntwortenLöschen

Hallo! Natürlich könnt ihr mir hier gerne noch Kommentare hinterlassen. Da ich diesen Blog jedoch nicht mehr aktiv betreibe, werde ich Kommentare hier nicht mehr beantworten. Meinen neuen Blog findet ihr hier: www.literameer.de