Goodbye 2012. Hello 2013!



Nun geht das Jahr 2012 zu Ende. Endlich. Für mich war 2012 kein gutes Jahr und deswegen begrüße ich voller Vorfreude das Jahr 2013, denn es kann nur besser werden.  Und so wie das Jahr vorbei gegangen ist, Monate vergangen sind und die Jahreszeiten sich geändert habe, so haben sich auch bei mir einige Dinge geändert. Deswegen gibt es nun auch einen neuen Blognamen, denn „books, cats & fairytales“ passt nicht mehr zu mir, das bin einfach nicht mehr ich. Ich hatte einige Namensideen im Kopf, doch LIVE.LOVE.READ. passt (für mich) am besten.

Eigentlich halte ich nicht viel davon, sich gute Vorsätze zu machen, denn ich bin der Meinung, dass man sofort damit anfangen kann, wenn man etwas ändern möchte und dafür kein spezielles Datum braucht. Dennoch habe ich in Bezug auf den Blog für das neue Jahr einige Vorsätze.  Bei einigen habe ich jedoch schon vor einer Weile mit der Umsetzung begonnen.

Keine Challenges, außer der Rory-Gilmore-Reading-Challenge, weil ich nicht nach Listen lesen mag und mir auch nicht extra Bücher anschaffen mag, nur weil sie auf irgendeiner Liste stehen. Das habe ich 2012 ausprobiert und bin bei fast allen Challenges gnadenlos gescheitert. Ausnahmen wie ein Themenlesen oder so etwas bestätigen jedoch die Regel, obwohl ich momentan nichts in diese Richtung geplant habe.

Den SuB weiterhin unter 50 halten – so habe ich eine schöne Auswahl, aber auch nicht zu viele Bücher, die darauf warten, gelesen zu werden.

Keine Bücher mehr lesen, die mir nicht gefallen – das Leben ist zu kurz für schlechte Bücher.

Keine überflüssigen Statistiken mehr – die gelesenen Bücher aufzulisten ist ok, aber dann auch noch zu berechnen wie viele Seiten ich pro Jahr / Monat / Tag gelesen habe und ob es mehr HC oder TB waren und was man nicht noch so alles berechnen kann… Nein, danke da mache ich nicht mehr mit. Die Zeit verwende ich nun lieber um noch ein paar Seiten zu lesen.

Kein Rezensionszwang mehr – das klingt zwar irgendwie bescheuert, aber eine Weile habe ich mich selbst zu sehr unter Druck gesetzt, in dem ich dachte, jedes gelesene Buch auf dem Blog rezensieren zu müssen. Nö, muss ich nicht. Ist ja schließlich nur mein Blog und kein Hochleistungswettkampf. Gleichzeitig bedeutet dies auch, dass ich meiner Linie in Bezug auf Rezensionsexemplare weiterhin treu bleibe. Ich frage nur sehr, sehr selten bei den Verlagen etwas an und lehne umgekehrt auch viele Angebote ab, weil es sich für mich persönlich besser anfühlt, unabhängig zu sein.

Wie sieht es bei euch aus? Macht ihr euch Vorsätze für das neue Jahr? 

Am 17. Dezember ist mein Blog übrigens still und leise zwei Jahre alt geworden. Dies sowie den Jahreswechsel möchte ich einfach nochmal zum Anlass nehmen, mich bei allen Lesern zu bedanken. Ein besonderer Dank geht natürlich auch an alle Kommentar-Schreiberlinge, ich freue mich über jeden einzelnen Kommentar und es macht Spaß, eure Kommentare zu lesen.

Ich wünsche euch alles Liebe für das neue Jahr, viele glückliche Stunden, viel Gelächter, viele gute Bücher, Schokokekse und Menschen, die euer Herz erfreuen. Am meisten wünsche ich euch jedoch Gesundheit, denn es taugt die beste Krankheit nichts!

Liebe Grüße,
eure Jai