Buchempfehlungen gesucht

Hallo ihr Lieben,

es ist ja nicht so, als hätte ich nichts mehr zu lesen... Aber es gibt da ein paar Themen, über die ich gerne mal etwas lesen würde. Leider kenne ich keine Bücher, welche sich mit diesen Themen beschäftigen, weswegen ich hoffe, dass ihr mir Buchempfehlungen geben könnt :) Ich suche vor allem Romane und Geschichten und weniger Sachbücher.

Während des zweiten Weltkrieges wurden in den USA Japaner und japanischstämmige Amerikaner in sogenannte Internierungslager zwangsumgesiedelt. Die Thematik finde ich interessant und nachdem die Thematik in einer Folge von "Cold Case" behandelt wurde, würde ich gerne mehr darüber erfahren.

Auch die Geschichte Koreas finde ich interessant genauso wie ich gerne etwas über das Leben in Nordkorea lesen würde.

Vor einigen Jahren habe ich gerne Geschichten darüber gelesen, dass Menschen ihre Häuser und somit auch Teile ihres Lebens getauscht haben. "Ein Haus in Irland" von Maeve Binchy ist eine solche Geschichte. Solche Häuser-Tausch-Geschichten habe ich schon lange nicht mehr gelesen, hätte jedoch mal wieder Lust auf eine solche Geschichte. 

Früher habe ich viele Thriller gelesen. Irgendwann hat mein Interesse daran dann nachgelassen, weil ich die Geschichten irgendwie immer gleich fand und mich häufig nur noch gelangweilt habe. Zudem mag ich es weder wenn die Ermittler von vorherigen Einsätzen traumatisiert sind, noch mag ich es wenn eine (künstliche) Liebesgeschichte zwischen den Ermittlern eingeschoben wird und ich mag es auch nicht, wenn die Ermittler super toll und cool und unschlagbar sind *gähn*. Interessant finde ich es jedoch, wenn "normale" Menschen in einen Fall gezogen werden und dann selbst ermitteln. Kennt ihr solche Thriller?

Ich freue mich auf eure Empfehlungen!

Liebe Grüße,
Jai


Kommentare:

  1. Blöderweise ist es schon einige Jahre her, dass ich etwas über die Internierungslager gelesen habe und da ich damals die Bücher aus der Bibliothek hatte, kann ich nicht mal in meinen Kartons nach Tipps suchen.

    Spontan fällt mir nur eine zweiteiligen Jugendbuchreihe von Frederica de Cesco ein, in der das Thema auch gestreift wurde - vor allem im zweiten Teil ("Die Schwingen des Falken" und "Der Flug des Falken").

    Zum Thema Nordkorea hatte mir "Die Kinogänger von Chongjin" sehr gut gefallen. Reale Begebenheiten, die von einer Journalistin nach Interviews "nacherzählt" wurden. Sehr viele Informationen über das Leben und den Alltag, aber auch etwas über die Erfahrungen derjenigen Nordkoreaner, denen eine Flucht gelungen ist und die nun in einer komplett anderen Welt Fuß fassen müssen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die beiden Bücher von Frederica de Cesco werde ich mir mal genauer anschauen. So vom Klappentext bei Amazon her hätt ich jetzt nämlich nicht gedacht, dass die Thematik vorkommt. Genau deswegen mag ich Buchempfehlungen so gerne, weil man so auf Bücher aufmerksam wird, von denen man nicht gedacht hätte, dass sie zu einem passen.

      "Die Kinogänger von Chongjin" klingt toll und ist gleich mal auf meiner Wunschliste gelandet. Genau so etwas suche ich. Am meisten lernt man zwar aus Sachbüchern, aber ich kann mich immer schwer aufraffen, diese dann auch zu lesen. Deswegen suche ich nach Romanen, in welchen diese Themen vorkommen, denn so kann man ja auch etwas lernen.

      Löschen
    2. Im ersten Teil kommt das Thema auch nicht so direkt vor, da dreht sich erst einmal alles um ein Familiengeheimnis. Ich fand die Bücher gerade deshalb so reizvoll, weil unerwartete Elemente hinzukommen und zwei Themen (Japan und eben der Teil mit den Internierungslagern) behandelt werden, die mich interessieren.

      "Die Kinogänger von Chongjin" ist zwar kein richtiger Roman, liest sich aber genauso flüssig. Richtig spannend fand ich darin den Teil, der von einer Nordkorea-treuen Frau handelt, die von sich aus niemals auf den Gedanken gekommen wäre, ihr Land zu verlassen. Die Beweggründe der regierungskritischen Personen lassen sich ja immer viel leichter nachvollziehen. ;)

      Löschen
    3. Ich mag es auch immer, wenn unerwartete Themen hinzukommen und man dann ganz überraschend mit einer interessanten Thematik konfrontiert wird.

      Mit deiner Andeutung hast du mich nun noch neugieriger auf die Kinogänger gemacht :)

      Löschen
  2. Hallo Jai,
    vorigen Sommer ist das Buch "Wovon wir träumten" von Julie Otsuka erschienen. Darin geht es um japanische Frauen, sog. "picture brides", die Anfang des 20. Jahrhunderts nach Kalifornien reisten, um dort japanische Einwanderer zu heiraten. In diesem Buch wird auch das Thema der Internierungslager angesprochen. Das Buch wurde kurz nach Erscheinen sehr positiv in der Literaturbeilage einer Zeitung besprochen und ist mir wegen dem interessanten Thema in Erinnerung geblieben. Gelesen habe ich es allerdings (noch) nicht.
    Das könnte vielleicht etwas für dich sein?
    LG, evi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Evi,

      von dem Buch habe ich auch gehört. Es stand auch eine Weile auf meiner Wunschliste, dann habe ich es wieder runtergenommen, weil ich dachte, das passt eh nicht und dann habe ich es doch wieder auf die Wunschliste geschrieben *g* Allerdings werde ich wohl auf die Taschenbuchausgabe warten bzw. schauen, ob ich es in der Bibliothek bekomme.

      LG
      Jai

      Löschen
  3. Vielleicht wäre ja "Keiko" von Jamie Ford etwas für Dich. Der Roman spielt u.a. in den 1940ern in den Staaten und handeln von einer Liebe zu einer jungen Japanerin, die mit ihren Eltern in ein Internierungslager kommt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das klingt nach einer richtig schönen Geschichte fürs Herzchen und ist somit gleich auf meinen Wunschzettel gekommen.

      Danke für den Tipp :)

      Löschen
  4. Ansonsten wäre viell. auch "Keiko" von Jamie Ford etwas für Dich. dort geht es um Henrys erste Liebe zu der Japanerin Keiko in den 1940ern in den USA.

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Jai,

    eigentlich bin ich nur eine anonyme Leserin von diversen Blogs, so auch von Deinem. Bin selbst seit vielen Jahren eine Vielleserin und mir fiel spontan zu Deiner Frage ein Buch ein, dass mich - als ich es vor Jahren las - sehr beeindruckt hat (lt. amazon noch gebraucht zu erhalten) und dass sich (u. a.) mit den Internierungslagern für Japaner in den USA befasst:
    David Guterson: Schnee, der auf Zedern fällt.
    Hoffe, mein Tipp ist hilfreich.
    Viele Grüße Margarete

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Margarete,

      ich freue mich über deinen Kommentar. ich mag es immer sehr, wenn sich auch anonyme / stille Leser zu Wort melden :-)

      Von "Schnee, der auf Zedern fällt" habe ich schon einiges gehört. Ich glaube vor vielen, vielen Jahren habe ich auch mal in die Geschichte reingelesen. Ich habe mir den Klappentext jetzt nochmal durchgelesen und werde mal schauen, ob ich es in der Bücherei ausleihen kann.

      Vielen Dank für den Tipp :)

      LG
      Jai

      Löschen
  6. Hi, wenn du Thriller suchst, in denen "normale" Menschen mit hineingezogen werden, kann ich dir die von Linwood Barclay empfehlen. Hier hat mir vor allem "Dem Tode nah" und "In Todesnagst" gefallen.

    Sehr gut ist auch "Kein Sterbenswort", "Keine zweite Chance" und "Kein böser Traum" von Harlan Coben. Immer stehen "normale" Menschen im Vordergrund. Auf meinem Blog findest du dazu auch Rezensionen :-)

    Falls du eins der Bücher liest, lass mich gerne wissen, wie es dir gefallen hat.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Von Linwood Barclay habe ich schon zwei Bücher gelesen. Das erste fand ich nicht schlecht, das Zweite hat mir nicht mehr so sehr gefallen. Hier ist meine Rezension zu "Dem Tode nah":

      http://diejai.blogspot.de/2010/12/dem-tode-nah-von-linwood-barclay.html

      Harlan Coben ist mir durch deine Rezensionen ein Begriff, auch wenn ich noch nichts von ihm gelesen habe. Die Titel werde ich mir aber auf jeden Fall merken.

      Eigentlich antworte ich auch zeitnaher auf Kommentare, bekomme aber momentan leider nicht zu jedem Kommentar eine E-Mail-Benachrichtigung, weswegen ich es jetzt auch bei dir gerade erst gesehen hast, dass du mir geschrieben hast.

      Löschen
  7. Ich habe vor langer, langer Zeit einmal "Das Haus der Harmonie" von Barbara Wood gelesen. Damals gefiel es mir sehr gut und ich hörte das erste Mal von den Internierungslager, in die die Japaner gesteckt wurden! Es hat mich damals sehr ergriffen! Ob mir das Buch heute noch gefallen würde, kann ich nicht sagen...aber du kannst dir ja mal den Inhalt ansehen...auch wenn da nicht so viel darüber steht.
    Liebe Grüße
    Martina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dieses Buch habe ich auch schon gelesen. Aber das ist sicher schon so 13 - 15 Jahre her. Dass Internierungslager darin vorkommen, war mir aber nicht mehr in Erinnerung geblieben, zumal ich das Buch auch als mehr chinesisch denn japanisch in Erinnerung habe.
      Das wäre ja aber mal eine gute Gelegenheit für einen re-read :-)
      Danke :)

      Löschen

Hallo! Natürlich könnt ihr mir hier gerne noch Kommentare hinterlassen. Da ich diesen Blog jedoch nicht mehr aktiv betreibe, werde ich Kommentare hier nicht mehr beantworten. Meinen neuen Blog findet ihr hier: www.literameer.de