"Vilja und die Räuber" von Siri Kolu



(c) Heyne

Im Gegensatz zu vielen Menschen sehnt die zehnjährige Vilja den alljährlichen Sommerurlaub mit ihrer Familie nicht herbei, denn den findet sie stinklangweilig. Doch in diesem Jahr wird alles anders, denn das Auto ihrer Familie wird von einer Räuberfamilie mit ihrem Räuberbus überfallen. Und die Räuber rauben nicht nur Vorräte sondern sie rauben auch Vilja. Während Vilja feststellt, dass auch die Räuberbergs eine ganz normale Familie sind, stellen die Räuberbergs fest, dass auch in Vilja das Zeug zu einer echten Räuberin steckt. Und auf einmal sind Viljas Ferien gar nicht mehr so langweilig wie gedacht…

Die Geschichte von Vilja und der Räuberfamilie habe ich mit sehr gemischten Gefühlen gelesen. Auf der einen Seite finde ich das Buch unheimlich niedlich und süß. Die erzählte Geschichte vermittelt viele Botschaften, wie zum Beispiel, dass es wichtig ist, zusammenzuhalten und dass man aber auch bereit sein muss, Kompromisse einzugehen.  Sehr gut gefällt mir auch, dass die Autorin sehr verdeutlicht, dass Liebe wichtiger ist als Geld. Andererseits finde ich das Setting für Kinder gar nicht so passend, denn auch wenn alles sehr niedlich und kindgerecht ausgedrückt ist, so geht es doch auch um Kindesentführung, Diebstahl und Kriminalität.  Und genau diese Punkte werden in der Geschichte zu sehr romantisiert und mir fehlt die Botschaft an Kinder, dass „stibitzen“ und „länger ausleihen“ eben nicht in Ordnung sind. Am Ende relativiert sich dies wieder ein wenig, allerdings ist die Art wie dies geschieht auch etwas unrealistisch.  

Gut gefallen hat mir der Schreibstil der Autorin. Er lässt sich sehr leicht lesen und verfügt über viel Sprachwitz. Das Buch beinhaltet viele witzige Stellen, so dass ich mehr als einmal lachen musste.

Insgesamt sollte man sich beim Lesen einfach bewusst sein, ein Kinderbuch zu lesen. Und dem Kind in mir hat „Vilja und die Räuber“ außerordentlich gut gefallen und somit freue ich mich schon auf die im Februar erscheinende Fortsetzung „Vilja und das Räuberfest“.

Vilja und die Räuber / Siri Kolu / Heyne / 2012 / 256 Seiten / ISBN: 9783641076917 / Preis:  12,99 Euro

Kommentare:

  1. Ich fand schon die Inhaltsbeschreibung mit dem Räuberbus erstaunlich irritierend, so dass ich das Buch nicht näher angeguckt habe, obwohl viele Blogger recht begeistert davon waren.

    Keine Ahnung, warum es mir so geht, aber ich kann mit solchen Geschichten irgendwie mehr anfangen, wenn sie in einem altmodischeren Umfeld spielen ... *g*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich glaube, Kinder sehen in dem Räuberbus ein großes Abenteuer, Erwachsene sehen eher eine zugemüllte Rostlaube - zumindest den Beschreibungen im Buch nach. Aber trotzdem fand ich den Räuberbus cool und wäre da als Kind sicher auch gerne eine Runde mitgefahren ;-)

      Löschen
  2. Ach das will ich ja auch unbedingt noch lesen. Ich glaube, das ist ein richtiges Nanni-Buch :) Und bald erscheint ja auch schon der zweite Teil :)

    LG und ein wunderschönes Wochenende :)

    Nanni

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, du solltest es lesen denn ich denke auch, dass es dir gefallen wird :)

      Danke und dir auch ein schönes WE!

      Löschen

Hallo! Natürlich könnt ihr mir hier gerne noch Kommentare hinterlassen. Da ich diesen Blog jedoch nicht mehr aktiv betreibe, werde ich Kommentare hier nicht mehr beantworten. Meinen neuen Blog findet ihr hier: www.literameer.de