offener Bücherschrank in Köln-Sülz

Vor einigen Wochen habe ich Bücher ausgemistet. Die meisten habe ich an Momox verkauft. Einige Bücher wurden jedoch nicht angenommen. Zum wegwerfen fand ich sie jedoch auch zu schade, zumal es mir sowieso sehr schwer fällt, Bücher einfach wegzuwerfen. Deswegen wollte ich dies zum Anlass nehmen, dem offenen Bücherschrank in Köln-Sülz einen Besuch abzustatten. Dieser steht in der Brunnenpassage auf der Berrenrather Straße. Der Bücherschrank wurde von der Weinschmeckerei, Papyrus und Lohmann Grundbesitz aufgestellt und kann während der Öffnungszeiten dieser Geschäfte besucht werden.




Die beiden Regale sind gut bestückt. Es sind Bücher jeglichen Alters und Genres dabei. Einige der Bücher haben natürlich Gebrauchsspuren, insgesamt sind die Bücher jedoch in gutem Zustand. Sie sind weder völlig versifft, noch fallen einem alle Seiten entgegen.

Ich habe mir zwar alle Bücher angeschaut, mitgenommen habe ich jedoch keines, obwohl mich das ein oder andere durchaus interessiert hätte. Ich möchte meinen SuB erst weiter abbauen und gehe dann einfach nochmal dort stöbern. Und bis dahin habe ich bestimmt wieder das ein oder andere Buch ausgelesen, welches ich dort ins Regal stellen kann.

Auf dieser Karte gibt es eine Übersicht der offenen Bücherschränke in Köln. Bei Wikipedia gibt es zudem eine Auflistung der öffentlichen Bücherschränke in Deutschland, Österreich, der Schweiz Luxemburg und Ungarn. Wirklich vollständig scheint mir die Liste aber nicht zu sein, denn der Bücherschrank in Köln-Sülz ist beispielsweise nicht verzeichnet.

Ich finde es sehr schön, dass das Prinzip des offenen Bücherschrankes so gut funktioniert.

Habt ihr einen solchen Schrank in eurer Nähe? Wie sind eure Erfahrungen damit?


Kommentare:

  1. Gerade eben hab ich einen kleinen Stapel Bücher vorbereitet, den ich zu einem der Offenen Bücherschränke in Wien bringen möchte. :-)
    Früher bin ich auf der Arbeit an einem Offenen Bücherschrank vorbei gekommen - da hab ich öfter mal ein wenig gestöbert oder das eine oder andere Buch dort reingestellt. Die Idee an sich finde ich sehr schön. :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vor etwa 1 1/2 Jahren hätte ich geschrieben, dass ich mir gut vorstellen könnte, ebenfalls öfters dort zu stöbern, wenn ich wie du einen in der Nähe der Arbeit hätte :) Jetzt arbeite ich seit 1 1/2 Jahren etwa 500 Meter von dem Schrank entfernt und war heute zum ersten Mal da. Irgendwie hat es sich vorher nie ergeben. Habe mir aber jetzt auch vorgenommen, regelmäßiger vorbeizuschauen.

      Löschen
  2. Hi,
    auch bei uns in Bergisch Gladbach gibt es einen offenen Bücherschrank in den ich immer mal wieder hineinschaue. Das Prinzip finde ich super, habe aber selber noch nichts dort ausgeliehen. Auch in LEV gibt es einen solchen, hier hatte ich auch mal zu gepostet....
    http://lesen-und-mehr.blogspot.de/2013/07/freiluft-bucherei.html
    LG
    Olivia
    P.S. Hast Du ein ordentliches Bücherregal, bin schwer beeindruckt....

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oder ist der offene Bücherschrank etwa so schön angeordnet? Bin etwas verwirrt....

      Löschen
    2. Welches Bücherregal meinst du? Das auf den Bildern ist nicht meines, sondern das offene Regal :) Mein eigenes Bücherregal hier zu Hause ist derzeitig auch nicht ganz so ordentlich, müsste es dringend aufräumen.

      Der Schrank auf den Bildern in deinem Artikel sieht schön aus. Dieses zusammengezimmerte erinnert mich spontan an Pippi Langstrumpf :)

      Löschen
    3. Jetzt hat sich meine Antwort mit deiner Frage überschniten :)

      Löschen
  3. In meiner Heimatstadt gibt es auch einen offenen Bücherschrank, den ich mittlerweile einmal monatlich besuche. Da ich nicht in der größten Stadt lebe, finde ich nicht immer etwas Neues, aber ein Besuch lohnt sich allemal!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mir gefällt deine Einstellung, dass sich ein Besuch für dich auch dann lohnt, wenn du kein Buch findest :-)

      Löschen
  4. Hmm, der in Sülz ist mir zu weit weg, aber auf der Karte habe ich einen anderen gefunden. Vielleicht mach ich jetzt einfach jeden Tag einen Spaziergang dahin mit so fünf Büchern im Gepäck. Dann mache ich Sport und die dir bekannten Stapel verkleinern sich vielleicht doch noch ein bisschen. :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Idee ist prima :) Mir fällt da gerade auch noch eine Alternative zum Bücherschrank ein, ich schicke dir den Link dazu mal via FB.

      Löschen
  5. Hier ist es sicherlich von Vorteil, daß dieser Bücherschrank "unter Beobachtung" steht.
    Die wirklich frei stehenden werden gern geplündert und die Beute dann bei Ebay eingestellt - was zurück bleibt, sind dann alte zerfledderte Bücher, die eh keiner mehr will :-(

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist ja total mies. Schade, dass es solche Leute gibt. Das Prinzip finde ich nämlich total super.

      Löschen
  6. Huhu,
    ich bin grade über deinen Post gestolpert und dachte auch wenn er schon was älter ist, ich kommentier einfach trotzdem ;) In Hürth gibt es eine alte Telefonzelle welche zum offenen Bücherschrank umfunktioniert wurde, leider habe ich sie mir noch nicht genauer angesehen. Ansonsten gibt es sowohl im Ikea Godorf, als auch bei Ikea Butzweilerhof jeweils am Ausgang offene Buchregale, dort habe ich bis lang nur noch nichts interessantes zum tauschen gesehen.

    LG aus Erftstadt Influ

    http://www.influswelt.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich freue mich über alle Kommentare und besonders über solche zu älteren Artikeln, weil mir das ja zeigt, dass auch ältere Sachen gelesen werden :)
      Den Schrank in Hürth kenne ich vom vorbei gehen, habe ihn mir aber auch noch nicht genauer angesehen. Dass es die bei Ikea noch gibt, wusste ich gar nicht. Bei meinen letzten Ikea-Besuchen habe ich sie nicht gesehen und dachte deswegen, es gäbe sie nicht mehr. Weißt du denn wo genau die am Ausgang stehen?

      Löschen

Hallo! Natürlich könnt ihr mir hier gerne noch Kommentare hinterlassen. Da ich diesen Blog jedoch nicht mehr aktiv betreibe, werde ich Kommentare hier nicht mehr beantworten. Meinen neuen Blog findet ihr hier: www.literameer.de