[lost places] Flughafen Tempelhof in Berlin

Kurz vor unserem Trip nach Berlin haben wir im Fernsehen eine Reportage über Sehenswürdigkeiten in Berlin gesehen. Dort wurde unter anderem auch eine Tour durch die unterirdischen Räume des Flughafen Tempelhof vorgestellt. Uns war sofort klar, dass wir diese Tour auch mitmachen möchten. Für die etwa zweistündige Führung haben wir pro Person 12,00€ bezahlt. Die Tickets kann man ganz bequem online buchen. Uns hat die Führung sehr gut gefallen und wir können sie nur empfehlen.

überdachtes Vorfeld




ehemaliger Rosinenbomber


Haupthalle



Die Wände der Luftschutzbunker sind mit Malereien und Zitaten aus Geschichten von Wilhelm Busch versehen und sollten für ein wenig Ablenkung sorgen. Ich fand die ganze Szenerie sehr beklemmend.

Ich habe noch viel mehr Bilder gemacht. Leider habe ich dann beim Wechseln des Akkus der Kamera versehentlich die zusätzliche Speicherkarte verloren, so dass ganz viele Bilder nun weg sind. Darüber ärgere ich mich richtig, denn normalerweise achte ich immer sehr darauf, dass genau das nicht passiert.

Kommentare:

  1. Oh, der Verlust von so vielen Bildern ist mehr als ärgerlich. Schön, dass du noch ein paar so sehenswerte Beispiele hast, die du verbloggen konntest. Es ist bestimmt faszinierend einen Flughafen mal so leer zu sehen und Raum zu haben, um die Flächen und die Geschichte für sich zu entdecken (und sei es im Rahmen einer solchen Führung). :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich fand es in der Tat faszinierend, den Flughafen so leer zu sehen. Und man kam so ja auch an Orte, an die man vorher nicht so einfach gekommen wäre. Gerade auch der unterirdische Teil der Führung durch Bunker und die Keller des Flughafens waren total interessant.

      Ich finde es schön, dass sie Führungen anbieten und man so die Chance der Besichtigung erhält. Ich finde alte Orte spannend, aber viele sind ja auch nicht zugänglich und verfallen einfach nur so vor sich hin.

      Löschen
    2. Es klingt auf jeden Fall sehr spannend! Ja, ich finde es auch schön, dass solche Führungen angeboten werden - ich habe mir nur vorgestellt, wie faszinierend es sein müsste, wenn man so ein Gebiet alleine erkunden könnte. ;)

      Löschen
    3. Das Gelände alleine zu erkunden, wäre auf jeden Fall noch toller gewesen. Und sicher auch ein viel schöneres Gefühl. Aber ich glaube, wenn man alles jedem frei zugänglich machen würde, sähe es dort bald nicht mehr schön aus, weil sowas ja auch immer Menschen anzieht, die weniger respektvoll mit so einem Gebäude umgehen.

      Löschen
  2. Sieht sehr faszinierend aus! Wenn wir das zeitlich noch irgendwo untergebracht hätten, wäre ich dort auch gern hingefahren, aber ich hätte dafür wohl auch meine Mutter kaum begeistern können.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das finde ich immer schade, wenn man sich so ganz unterschiedliche Dinge ansehen möchte. ich finde, dass man sich schon ein wenig für sowas interessieren sollte, sonst wird so eine Führung einfach nur ganz langweilig.

      Löschen

Hallo! Natürlich könnt ihr mir hier gerne noch Kommentare hinterlassen. Da ich diesen Blog jedoch nicht mehr aktiv betreibe, werde ich Kommentare hier nicht mehr beantworten. Meinen neuen Blog findet ihr hier: www.literameer.de