"Die Liebesnachricht" von Maria Ernestam


© btb

Mariana betreibt einen Laden für alte Spielzeuge, Puppen und Marionetten und hat sich im Laufe der Zeit als ehemals Fremde in die Dorfgemeinschaft eingefügt. Jeden Sommer lässt sie das familieneigene Karussell aufbauen, auf welchem sie als Kind ihren ermordeten Vater gefunden hat. Über die damaligen Ereignisse wird beharrlich geschwiegen und jeder geht seinen eigenen Weg. Als eines Tages ein Fremder auftaucht und die Menschen beginnen, sich unter seinem Einfluss zu verändern, kommen die Dorfbewohner nicht umhin, sich ihrer Vergangenheit zu stellen.

Mir ist es sehr schwer gefallen, mich in die Geschichte einzufinden. Die ersten 50 Seiten habe ich daher insgesamt 3 Mal gelesen, um überhaupt ein kleines Gefühl für die Geschichte zu erhalten.  Die Erzählung beginnt direkt in der Gegenwart der Figuren und man erfährt nur wenig über sie. Dafür gibt es auf Anhieb recht viel Namen, die sich mir einfach nicht einprägen wollten, weil die Zeichnung der Figuren zu blass gewesen ist. Somit blieben mir alle Figuren auch sehr fremd und wirkten auf mich kalt.

Auch mit der Hauptfigur, Mariana, konnte ich mich so gar nicht anfreunden.  Auf emotionaler Basis habe ich sie als sehr passiv empfunden, fast schon so, als wäre sie nur eine Hülle, die nach außen hin funktioniert. Ihren Umgang mit anderen Menschen fand ich sehr affektiert, was sie für mich unsympathisch gemacht hat. Mehr als einmal hätte ich das Buch am liebsten in die nächste Ecke gepfeffert, weil ich Mariana so unerträglich fand.

Die Geschichte plätschert nur so vor sich hin, ohne dass wirklich etwas geschieht. Dadurch zieht sich das Buch wahnsinnig in die Länge und ist leider kein  Lesevergnügen.

Kürzlich habe ich „Der Kater, meine Nachbarn und ich“ von Maria Ernestam gelesen, was mir gut gefallen hat. Deswegen hatte ich mich auch auf eine längere Geschichte aus der Feder der Autorin gefreut, wurde hier jedoch leider enttäuscht. 

Die Liebesnachricht / Maria Ernestam / btb / 2013 / Taschenbuch / 416 Seiten / ISBN: 978-3442746576 / Preis: 9,99€ / Leseprobe

Kommentare:

  1. Versuch mal "Der geheime Brief" es lohnt sich. Dieses hier habe ich noch nicht gelesen, aber sonst alles von ihr und bis jetzt fand ich keines richtig schwach. Alles Liebe Karin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich werde wohl auch noch eines von ihr lesen, denn mein erstes Buch von ihr mochte ich ja. Allerdings muss ich da erst noch einige andere Bücher dazwischen lesen, weil ich da einfach etwas Abstand zu "Die Liebesnachricht" brauche.

      Löschen
  2. Klingt jetzt nicht nach einem Buch, das ich unbedingt lesen möchte ...wuah Oo

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es ist nicht so, als würdest du etwas verpassen... ;-)

      Löschen
  3. Hmm, ich hab das auch noch von btb zugeschickt bekommen, aber mich reizt es auch so gar nicht... Jetzt noch weniger!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist natürlich eine blöde Mischung... Ich kann gerade auch nur schwer einschätzen, ob es dir gefallen würde oder nicht, weil mir gerade auch nichts einfällt, womit ich es vergleichen könnte.

      Löschen

Hallo! Natürlich könnt ihr mir hier gerne noch Kommentare hinterlassen. Da ich diesen Blog jedoch nicht mehr aktiv betreibe, werde ich Kommentare hier nicht mehr beantworten. Meinen neuen Blog findet ihr hier: www.literameer.de