Geständnis: ich habe eine heiße Geliebte!

Wenn auch mit einem Tag Verspätung, ist sie nicht weniger heldenhaft und so richtig heiß: meine Wärmflasche. Seit vielen, vielen Jahren schon spendet sie mir schnell Wärme, hat so manche Bauchschmerzen gelindert und schon unzählige Male für warme Füße im Winter gesorgt. 

Die Helden des Alltags sind eine Aktion von ninotschka.


Auch jetzt gerade im Moment sitze ich mit der roten Heldin und dem MacBook im Bett, weil ich seit 2 Tagen krank bin. Gestern habe ich noch vom Homeoffice aus gearbeitet, heute ist regulär mein freier Tag. Ich habe zwar nichts gegen einen bequemen Lesetag, aber ich hatte für heute andere Pläne und kann das deswegen nicht ganz so genießen. 

Zumindest ist meine Unterhaltung interessant. Ich bin jetzt auf Seite 234 von "Die sonderbare Buchhandlung des Mr. Penumbra" und habe schon eine ungefähre Ahnung, wie die Geschichte endet. Wobei es mich auch nicht überraschen würde, wenn alles doch ganz anders kommt. Denn irgendwie ist die Geschichte etwas verschroben und merkwürdig, allerdings nicht unbedingt im negativen Sinne. Ich bin jedenfalls gespannt, wie es weiter geht. 

Und weil es alleine im Bett blöd ist, liegt rechts von mir die Katze und schnurrt lautstark, links liegt der Kater. Seine neueste Macke ist es, sich so unter die Bettdecke zu wühlen, dass diese seinen Kopf wie ein Kopftuch bedeckt. Der Rest vom Kater guckt unter der Decke hervor. Scheint (zumindest für ihn) aber bequem zu sein.