„Die sonderbare Buchhandlung des Mr. Penumbra“ von Robin Sloan


Bücher über Bücher und alte Buchhandlungen, lösen einen gewissen Reiz auf mich aus und wenn der Klappentext dann auch noch „eine bezaubernde Liebeserklärung an die Welt der Bücher“ verspricht, weckt das Buch erst recht mein Interesse. „Die sonderbare Buchhandlung des Mr. Penumbra“ von Robin Sloan ist so ein Buch.

Der arbeitslose Webdesigner Clay bewirbt sich auf die Stellenanzeige der Buchhandlung Penumbra und bekommt den Job auf Anhieb. Schnell merkt er jedoch, dass sowohl die Buchhandlung, als auch deren kauziger Besitzer Mr. Penumbra recht ungewöhnlich sind. Mit der Hilfe seiner Freunde versucht Clay, herauszufinden, welches Geheimnis die Buchhandlung birgt und kommt dabei einem sehr alten Geheimnis auf die Spur.

Ich habe recht schnell in die Geschichte eingefunden, da Robin Sloan recht flüssig und verständlich schreibt. Situationen und Orte werden bildlich beschrieben, weswegen ich sie mir gut vorstellen konnte. Stellenweise hat es der Autor geschafft, dass ich die Handlung wie einen Film wahrgenomen habe und mir gar nicht mehr bewusst war, ein Buch zu lesen. Leider gab es jedoch genauso viele Szenen, die langweilig zu lesen waren und sich entsprechend gezogen haben.

Mit den Protagonisten habe ich mich schwer getan. Ich bekam einfach keinen Bezug zu ihnen, weil sie insgesamt doch eher blass gewesen sind. Zwar sind es keine 08/15 Charaktere, aber leider fehlte ihnen die Tiefe. Manchmal hatte ich das Gefühl, dass es gar nicht so sehr darum ging, einen Charakter wirklich auszuarbeiten sondern eher darum, möglichst viele, nerdige und besondere Figuren darzustellen.

Die angekündigte „Liebeserklärung an die Welt der Bücher“ habe ich im Buch nicht gefunden. Viel eher stellt das Buch eine Liebeserklärung an Google dar. Ich fand es zwar interessant, von den technischen Möglichkeiten Googles zu lesen, aber gefühlt war  jedes dritte Wort „Google“ und das ist dann einfach zu viel.

Die Geschichte selbst konnte mich nicht wirklich begeistern. Die Grundidee ist toll, aber sie wurde nicht gut umgesetzt. Der Inhalt wirkt teils wenig durchdacht, viele Situationen sind recht klischeehaft und so schon zig Mal dagewesen, dazu etliche Längen und blasse Figuren – ich war wirklich froh, als ich mit dem Buch durchgewesen bin.

„Die sonderbare Buchhandlung des Mr. Penumbra“ ist ein Buch, welches man wohl entweder ganz entzückend oder sehr schwach findet. Auf mich trifft leider letzteres zu.


Die sonderbare Buchhandlung des Mr. Penumbra | Robin Sloan | Blessing | 2014 | Hardcover | 352 Seiten | ISBN: 978-3-89667-480-7 | Preis: 19,99€ 

Kommentare:

  1. Danke für diese ehrliche Rezi! Ich hatte lange überlegt, ob ich mir dieses Buch kaufen soll und hatte es schon sehr oft. Aber ich glaube, nachdem ich deine Rezension gelesen habe, werde ich es erst einmal lassen..

    VG Cat

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gerne. Auch wenn ich Bücher lieber empfehle, als von ihnen abzuraten, freut es mich, dass meine Rezension dir weiterhelfen konnte.

      Löschen
  2. "Gefühlt war jedes 3. Wort Google"
    Das habe ich jetzt schon in mehreren Rezensionen gelesen und die wertungd azu war meist wie Deine. Schade, klang sehr gut das Buch, ist jetzt aber endgültig von meiner Wunschliste geflogen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das war echt irgendwann nervig. Habe zwischenzeitlich auch andere Rezensionen dazu gelesen und war froh zu lesen, dass es bezüglich Google auch anderen so ging.

      Löschen
    2. Ich dachte zwischenzeitlich, das Buch wäre vielleicht von Google in Auftrag gegeben worden... ^^
      Diese Geschichte hätte so viel Potential gehabt. Tja.

      Löschen
    3. Ja, das konnte man teilweise wirklich denken. Es hätten nur noch ein paar Bilder gefehlt und wäre eine prima Google Imagebroschüre gewesen :)

      Löschen
  3. Das ist so ein Buch, dessen Geschichte mich prinzipiell anspricht, das aber trotzdem nicht auf meine Wunschliste springt, weil ich irgendwie das Gefühl habe, dass es nicht gut ist. Oder nicht so gut, wie ich es gern hätte. Deine Rezension bestätigt mein Gefühl, wie es aussieht. Immerhin haben wir ja recht oft einen ähnlichen Geschmack.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wenn du ein ungutes Gefühl hast, dann lies es auch nicht. Da quälst du dich ja dann doch nur durch. Ich kann mir auch gut vorstellen, dass es dir eher nicht gefällt.

      "Oder nicht so gut, wie ich es gern hätte. "
      Das ist wirklich treffend. Hier werden m .E. auch falsche Erwartungen durch die Vermarktung als "Liebeserklärung an die Welt der Bücher" geschürt. Wenn man mit diesem Gedanken an das Buch geht, kann man nur enttäuscht werden.

      Löschen
  4. Danke für die Rezension, nachdem ich einige Lobhudeleien gelesen hatte, dachte ich schon, dass es vielleicht etwas überschätzt ist. Jetzt werde ich nochmal überlegen, ob ich es mir hole. :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Für meinen Geschmack ist es überbewertet, aber das geht mir häufiger mit Büchern, die gerade in aller Munde sind, so.

      Löschen
  5. Mir ging es mit diesem Buch genau wie dir. Der erste Gedanke war: Hui, es geht um Bücher! Ich bin ja schnell geködert. ;)
    Aber die Enttäuschung folgte dann schnell und ich kann dir in allen Punkten zustimmen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es geht ja doch einigen so. Und ich glaube inzwischen, dass es bei diesem Buch besser wäre, das Buch nicht als Liebeserklärung an die Welt der Bücher zu bewerben. Ich glaube, dann wären weniger Leser enttäuscht.

      Löschen
  6. Ich hatte das Buch jetzt in der Buchhandlung und auf der Leipziger Buchmesse schon soo oft in der Hand, einfach weil das Cover so wunderschön ist und die Geschichte auf dem Klappentext so toll klingt. Leider häuften sich dann die negativen Rezensionen, aber ich hab nie wirklich verstanden, was jetzt genau schlecht sein soll... Aber deine Rezension ist mal wirklich differenziert und nachvollziehbar! Ich hoffe mal, dass ich dann nicht noch dem äußeren Schein dieses Buches erliegen werden.. ;)
    Liebe Grüße,
    Fräulein Bücherwald

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das stimmt, das Cover ist wirklich hübsch und auch der Klappentext klingt vielversprechend.

      Danke, es freut mich, dass meine Rezension dir weiterhelfen konnte :)

      Löschen
  7. Hey,

    oh ... ich hatte bisher nur Gutes über das Buch gelesen und war schon fast versucht es mir zu kaufen. Wie gut, dass ich es nicht getan habe ...
    Ich versuche ja immer mir eine eigene Meinung zu bilden und Büchern eine Chance zu geben, aber ich weiß ja wenn ich eine Rezi lese, ob mich diese Punkt auch stören würden, oder nicht.
    Danke :)

    LG Nanni

    AntwortenLöschen

Hallo! Natürlich könnt ihr mir hier gerne noch Kommentare hinterlassen. Da ich diesen Blog jedoch nicht mehr aktiv betreibe, werde ich Kommentare hier nicht mehr beantworten. Meinen neuen Blog findet ihr hier: www.literameer.de