[Montagsfrage] Am Stück oder Häppchenweise?

Die Montagsfrage gibt es jeden Montag bei libromanie.


Am Stück oder Häppchenweise?

Früher habe ich häufig mehrere Stunden am Stück gelesen, inzwischen habe ich das schon länger nicht mehr gemacht. Auch wenn ich mir vornehme, mich nicht ablenken zu lassen und Smartphone und Tablet bewusst auf Seite lege, ist früher oder später doch irgendwas, was mich ablenkt. Oder ich bin dann so entspannt, dass ich nach wenigen Seiten einschlafe. Deswegen lese ich meist auch eher häppchenweise. Häufig ist das aber zeitlich auch gar nicht anders möglich, denn so ein Tag ist ja meistens auch mit Arbeit und Terminen gefüllt, zudem habe ich weitere Hobbys die auch ihre Zeit in Anspruch nehmen und während all dieser Dinge kann ich nicht lesen. Aber dazwischen, oder beim warten oder in der Bahn u.s.w.

Allerdings habe ich auch gerade aktuell noch festgestellt, dass es bei mir auch ein wenig auf das Buch ankommt. Zuletzt las ich "Fesseln des Schicksals" von Liz Gallaga und habe die knapp 700 Seiten in 4 Tagen gelesen. Früher war das für mich normal, heute ist es für mich doch schnell. Aktuell lese ich "Während die Welt schlief" von Susan Abulhawa und habe in 4 Tagen nur knapp 70 Seiten geschafft. Zieht mich ein Buch so richtig mit, lese ich doch längere Zeit am Stück, kann es mich nicht ganz so packen, lese ich es eher häppchenweise.

Und ihr?

Kommentare:

  1. Lesenächte habe ich schon viele Jahre nicht mehr erlebt. Ich lese stundenweise und manchmal mehrmals am Tag, was allerdings schwer fällt, denn das eine oder andere Buch würde ich gerne in einem Rutsch lesen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das mit den Lesenächten geht mir auch so :)

      Löschen
  2. Hey,
    ich bin auf deinen Blog gestoßen und da er mir gefällt bin ich Leserin geworden :)
    Vielleicht hast du ja Lust mal bei mir vorbeizuschauen

    Liebe Grüße,
    Lisa

    http://www.buecherparadis.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  3. Also ich habe einfach kaum Zeit zum Lesen. Meistens lese ich dann doch eher Blogs und stöbere auf Facebook rum. Wenn ich aber unbedingt wissen möchte, wie nun ein Roman ausgeht, kann es auch schon mal passieren, dass ich lese und lese und lese und dann eindeutig zu wenig geschlafen habe.
    Viele liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das mit dem zu wenig Schlaf kenne ich auch :) Wenn ich früh aufstehen muss, siegt bei mir abends zwar so gut wie immer die Vernunft und ich lese nicht mehr zu lange, aber ab und an fesselt mich ein Buch doch so sehr, dass ich noch lange lese. Und mich dann morgens, wenn der Wecker klingelt, ärgere.

      Löschen
  4. Huhu Julia! :)

    Bei mir ist es mal so, mal so. Die letzten Tage hatte ich, aufgrund freier Tage, ordentlich viel Zeit zum Lesen. Was sich wiederum bald ändert, da viele Urlaube und dementsprechend weniger freie Tage im Raum stehen :D

    Entweder ich finde und nehme mir auch die Zeit richtig zu lesen, was ich dann auch wirklich min. 2 Stunden versuche und auch schaffe. Oder ich lese abends im Bett. Doch das werden zumeist nur wenige Zeiten. Da geht es mir wie dir ;D

    Ganz liebe Grüße! ♥
    Saskia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi,

      Ich glaube ich sollte mir auch mal ein Zeitfenster wie bei dir die 2 Stunden setzen, vielleicht hilft das ja :-)

      Liebste Grüße zurück :-)

      Löschen
  5. Wenn ein Buch richtig gut ist und leicht zu lesen, dann schaffe ich es an einem Tag. Oftmals lese ich aber in Häppchen - das ist bekömmlicher. Manche Bücher kann man aber schwer in Abschnitten lesen xD

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ein Buch an einem Tag habe ich schon lange nicht mehr gelesen. Früher habe ich das aber auch öfter gemacht.

      Löschen

Hallo! Natürlich könnt ihr mir hier gerne noch Kommentare hinterlassen. Da ich diesen Blog jedoch nicht mehr aktiv betreibe, werde ich Kommentare hier nicht mehr beantworten. Meinen neuen Blog findet ihr hier: www.literameer.de