[Montagsfrage] Hattet ihr schonmal eine Leseflaute?

Guten Morgen ihr Lieben, 

es ist wieder Zeit für Ninas Montagsfrage: 

Hattet ihr schonmal eine Leseflaute?

Ja, ich hatte schon mehrmals eine Leseflaute. Bei mir tritt sie meist auch dann auf, wenn ich gerade viel um die Ohren habe und dazu dann auch noch ein Buch lese, welches mich nicht ganz so sehr packt, welches langatmig bis langweilig ist oder mich aus anderen Gründen nicht überzeugen kann. Diese Kombination führt in der Regel dazu, dass ich nicht lesen mag. Diese Flaute hat dann auch öfters schon einige Wochen angehalten. Dies ist mit einer der Gründe dafür, dass ich Bücher inzwischen recht schnell abbreche, wenn ich merke, dass das nichts wird mit dem Buch und mir. Denn ich mag sie nicht, die Leseflauten und beuge da lieber vor.

Wie sieht es bei euch aus?

Ich wünsche euch einen schönen Start in die neue Woche!

Kommentare:

  1. Nein - das hatte ich noch nie. Wahrscheinlich auch wegen meiner fatalen Neigung, auch mal zwei oder drei Bücher parallel zu lesen, wenn eines langweilig wird :D in sofern langweile ich mich bei einem Buch nie genug, um es dann erstmal ganz sein lassen zu wollen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wieso findest du es fatal, dass du mehrere Bücher auf einmal liest? Ich mache das auch manchmal, wobei das (leider) auch noch keine Leseflaute verhindert hat.

      Löschen
  2. Huhu! :)

    Ja, gerade die letzten zwei Jahre waren für mich eine Leseflaute. Nach dem Tod von meinem Opa hat es angefangen und sich durch weitere Gründe (Arbeitsstress, privater Stress, Druck unbedingt zu bloggen uvm.) in die Länge gezogen. Erst seit etwa zwei Monaten merke ich, wie meine Lust wiederkehrt. Bei mir ist es ähnlich, es äußert sich durch Stress. Ich kriege dann einfach nicht genug Konzentration zusammen.

    Ich wünsche dir noch eine wunderherrliche Woche! :)

    Liebe Grüße
    Saskia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das mit der Konzentration verstehe ich. So eine lange Leseflaute hatte ich zwar noch nie, verstehe aber sehr gut, wie sie entstehen kann. Und bei dir war ja auch wirklich einiges los.

      Löschen
  3. Besonders schwierig wird es nach einem sehr guten Buch, dass mich sehr gefesselt hat und eventuell noch nachbrennt, dann wird es problematisch sich mit der Geschichte eines neuen Romans oder mit dem Thema eines Sachbuchs auseinander zu setzten. Es kann dann gelegentlich passieren, dass zwei oder drei Tage vergehen müssen, bis ich in der Lage bin, mich auf ein neues Buch einzulassen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das kenne ich auch sehr gut. Mir hilft dann meist ein völliger Themenumschwung bzw. Genrewechsel. Dann kann ich das alte Buch noch nachklingen lassen, aber schon ein neues anfangen.

      Löschen
  4. So eine Phase hatte ich zum Glück noch nie ... Ich lese eigentlich, wo ich gehe und stehe ;) Und wenn ein Buch mich nicht fesselt, wird es abgebrochen, weil es warten ja noch Dutzende andere Bücher darauf gelesen zu werden!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sei froh, dass du noch keine Leseflaute hattest :) Denn irgendwann wird es schon doof, wenn man gerne lesen möchte, es aber nicht so läuft. Dass genügend andere Bücher darauf warten, gelesen zu werden, denke ich mir auch immer wenn mich ein Buch nicht fesselt und habe daher auch keine Probleme, abzubrechen :)

      Löschen
  5. Also so lange Leseflauten hatte ich seit meiner Bloggerzeit nicht. Kleinere Leseflauten liegen bei mir sowieso eher an mangelnder Zeit als an fehlender Motivation.

    lg Favola

    AntwortenLöschen

Hallo! Natürlich könnt ihr mir hier gerne noch Kommentare hinterlassen. Da ich diesen Blog jedoch nicht mehr aktiv betreibe, werde ich Kommentare hier nicht mehr beantworten. Meinen neuen Blog findet ihr hier: www.literameer.de