Projekt bepflanzter Balkon | Tag 1

Ich finde Pflanzen wirklich schön. In den letzten Jahren hatte ich auf Grund der Katzen kaum welche. Vorher hatte ich immer Pflanzen. Sogar viele. Denn sie hielten bei mir nie lange. Mal wurden sie knusprig, weil ich sie zu wenig gegossen habe, die Nachfolger gingen dann ein weil ich sie versehentlich ertränkt habe. Ich habe mich dann an vermeintlich einfachen Pflanzen wie Kakteen versucht. Brauchen nicht viel Pflege, da kann nicht viel schief gehen, dachte ich. Aber auch die sind mir eingegangen.

Ich habe scheinbar einfach keinen grünen Daumen. Zumindest wurde er mir nicht in die Wiege gelegt.

Nun habe ich aber einen schönen Balkon und darauf soll es blühen und grün sein. Das geschieht nicht von alleine (außer natürlich beim Unkraut). Deswegen versuche ich noch einmal mein Glück. Vielleicht ist der schwarze Pflanzen-Todes-Daumen so mit dem Alter ja auch von alleine etwas grüner geworden? ;-)




Meine Eltern haben mir ein paar Kästen mit Erde mitgebracht, darin habe ich gestern Schnittlauch, Basilikum, Dill, Pfefferminze und Sonnenblumen ausgesät. Die Kresse ist auf feuchtes Küchentuch gekommen.

An meinen Balkonwänden hängen nun an jeder Seite hübsche gelbe Hängeblumen, deren Namen ich vergessen habe. Aber pflegeleicht sollen sie sein. (Nachtrag 06.05.2015: die Blümchen heißen Goldmarie).

Der große runde Kübel unten rechts im Bild ist mit zwei Geranien und einer Fuchsie bepflanzt. Die sollen auch robust und Anfänger-geeignet sein, habe ich gelesen.

Oben rechts im Bild ist der Ableger einer Palme, die in den letzten Jahren sogar in Dunkelheit und mit wenig Wasser gewachsen ist. Klingt doch perfekt für mich! Der Ableger steht allerdings nicht auf dem Balkon, sondern auf der Fensterbank in der Küche.

Ich bin wirklich gespannt, ob die Samen keimen und ob es grün wird. Und ich freue mich auf frische Kräuter, die nun hoffentlich wachsen werden.

Ein bisschen Platz habe ich noch, deswegen werde ich mich mal informieren, was ich noch so anpflanzen kann. Koriander wäre toll, ebenso Tomaten. Erdbeeren fände ich auch toll und kleine Citrus-Bäumchen sehen auch hübsch aus.

Kommentare:

  1. Ich drücke dir, auch meinen nicht vorhandenen grünen Daumen, dass es so klappt, wie du es dir vorstellst :)

    Bei mir geht auch alles ein, aber seit ca. 3 Jahren habe ich hier meine "dicke Berta" stehen, die hartnäckig ist und es mir gerne verzeiht, wenn ich sie mal zwei Wochen nicht gieße. Ein ehemaliger Arbeitskollege hat mal einen kleinen Sprössling aus deinem Garten abgeschnitten, eingetopft und mir geschenkt. Aus der kleinen dicken Berta wurde also eine große dicke Berta und ich muss gestehen - ich liebe sie. Ich erwische mich auch dabei, wenn ich sie streichel und ihr erzähle, wie hübsch sie doch ist, dabei ist sie nur grün :D Aber ich liebe sie wirklich, wie eine gute Freundin. Bekloppt, oder? Übrigens habe ich sie gerade beim Kommentieren angeschaut und direkt gegossen :D

    Was eigenes angebautes zu haben, ist super toll! Früher habe ich auch Tomaten und Lilien gezüchtet. Es hat so viel Freude gemacht und die Tomaten waren superlecker!

    Ich freu mich, dass du dich immer mehr in die Wohnung einlebst und wünsche dir weiterhin nur das Beste ♥

    Ganz liebe Grüße
    Saskia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die dicke Berta klingt aber wirklich sehr resistent. Was für eine Sorte ist sie denn? So ganz bekloppt finde ich das jetzt nicht, ich weiß ja, dass du gerne Dingen Namen gibst :D

      Auf die Tomaten bin ich auch gespannt. Lecker sollen sie laut Verkäufer sein :) Sind Lilien pflegeleicht? Denn schön sind sie ja.

      Löschen
    2. Ich fand die Lilien sehr pflegeleicht. Zumindest waren sie pflegeleichter als ich dachte. Man muss nur wirklich auf die Blütezeit achten, sonst geht da gar nichts. Ich hab die Samen gestreut, Blumenerde drüber und man sollte von vornherein einen kleinen Stamm/Ast/was auch immer, anbringen, damit man die Lilien da ein wenig drum binden kann. Habe sie mit weiten Gummis am Stamm befestigt. Also nur einmal leicht drumgelegt, damit die Pflanze nicht verletzt wird. Und irgendwann habe ich sie umgetopft :) Hat alles wunderbar geklappt.

      Ich weiß nicht, was das für eine ist, die dicke Berta. Sie sieht ein bisschen aus wie eine Calla, von der Blüte her, aber die sieht eben nicht so ganz aus. Die Blüte ist flacher und nicht so groß. Ich kann dir gerne mal ein Bild schicken, wenn du magst :) Dann können wir die Rasse meiner Berta erörtern :D

      Liebe Grüße
      Saskia

      Löschen
    3. So wie du das beschreibst, klingt es wirklich ganz einfach :) Momentan hab ich irgendwie Lust alles, was schön ist, anzubauen :D Aber der Platz auf meinem Balkon ist begrenzt, zumal ich da ja auch noch sitzen möchte :)

      Callas gehören zu meinen Lieblingsblumen. Ich finde die einfach wunderschön. Und ein Bild kannst du mir gerne schicken, bin ja gespannt, was für eine die Berta ist!

      Liebe Grüße zurück!

      Löschen
  2. Klasse! Nun bin ich also mit meinem Balkon-Projekt nicht mehr alleine :-) Und ich drücke dir alle Daumen, dass alles blüht und gelingt. ie auf twitter schon gesagt, helfe ich gerne mit Rat weiter, wenn ich kann. Und würdest Du in meiner Nähe wohnen, hätte ich Dir einen Topf mit Tomatensetzlingen von Herzen gerne abgegeben. Ich hab nämlich drei und werde das ja gar nicht alles essen können (wenn da was kommt).
    Dann also auf einen schönen grünen Sommer für uns!
    Liebe Grüße
    Melissa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, das können die Blumen wirklich gebrauchen! Das mit den Tomaten ist lieb. Ich hab gestern zwei kleine Töpfchen Humboldtii-Tomaten gekauft, die sollen laut dem Verkäufer besonders pflegeleicht sein.

      Auf einen schönen grünen und warmen Sommer hoffe ich auch :) Aber das wird schon!

      Löschen
  3. Mein Daumen ist auch ziemlich schwarz - wobei ich bei Gemüse ein besseres Händchen beweise als bei Blumen. Für meinen Balkon suche ich gerade dekorative Wasserspender (diese Dinger, die man auch verwendet, wenn man in den Urlaub fährt), damit die Blümchen sich selber versorgen können und ich nur ab und an die Spender auffüllen muss. :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das mit den Spendern ist ja eine hervorragende Idee! Danach werde ich auch mal Ausschau halten, gerade im Sommer ist das super. Danke für den Tipp :)

      Löschen
  4. Seitdem ich hier in Berlin wohne und aus dem Fenster nur noch den Hinterhof und eine Hauswand sehe (wobei der Hinterhof aber inzwischen ganz hübsch ist), habe ich die Begrünung unseres Balkons auch als Hobby für mich entdeckt. Irgendwann mussten zwei schöne Blumenkästen her und inzwischen sind noch einige Töpfchen und Kästchen dazugekommen. Seitdem ist es jedes Mal wieder spannend, welche Blumen in den Kästen überleben und welche nicht. An Gemüse oder Kräutern habe ich mich bisher nicht versucht, aber ich hätte hier noch eine Tüte mit Samen für zwei Meter hohe Sonnenblumen. Keine Ahnung, was sich meine Mutter dabei gedacht hat. :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Sonnenblumen eignen sich doch super als Sichtschutz, wenn sie so schön hoch wachsen. Ich hab auch welche angepflanzt, die groß werden sollen. Kann mir aber nicht vorstellen, dass aus einem Balkonkasten 2 Meter hohe Blumen wachsen. Also bin ich mal gespannt, was da wächst und wie hoch es wird :)

      Löschen
    2. Aber 15 Stück davon? Also quasi eine Sonnenblumenhecke? Hmm. :D Sollten die Blumen aber Sonne zum Wachsen brauchen, werden sie auf meinem Balkon vermutlich auch nicht allzu weit in die Höhe schießen. Sonnenlicht ist hier eher Mangelware. Auch ein Grund, warum ich jedes Mal wieder gespannt zuschaue, welche Pflanzen hier überleben und welche nicht.

      Löschen
    3. Ach, warum nicht ;) Ich hab eine ganze Tüte Samen in den Kasten getan und dachte mir dass eh nicht alle so groß werden. Wenn doch, wird es ein richtig netter Sichtschutz.

      Bei mir scheint die Sonne auch nur morgens kurz. Aber wie ich inzwischen gelernt habe, gibt es auch Blumen die das mögen und die gar nicht so viel Sonne brauchen. Dennoch verstehe ich deine Spannung total, ich bin auch sehr gespannt, was wachsen wird uns was eher nicht.

      Löschen

Hallo! Natürlich könnt ihr mir hier gerne noch Kommentare hinterlassen. Da ich diesen Blog jedoch nicht mehr aktiv betreibe, werde ich Kommentare hier nicht mehr beantworten. Meinen neuen Blog findet ihr hier: www.literameer.de