2 x 11 Fragen | Liebster Award


Awards stehe ich skeptisch gegenüber. Sie erinnern mich zu sehr an Kettenbriefe und werden mir meist zu inflationär verteilt. Ich freue mich zwar, wenn jemand an meinen Blog denkt, nehme die Awards aber meist aus den genannten Gründen nicht an.

Wie überall gibt es jedoch auch hier Ausnahmen. Bereits im April hat mich Julia zum Liebster Award nominiert. Zu dem Zeitpunkt steckte ich noch im Umzugschaos und somit komme ich erst jetzt dazu, ihre Fragen zu beantworten. Da ich sowohl Julia als auch ihren Blog sehr mag, freue ich mich sehr über ihre Nominierung. Auf "Fräulein Julia" bloggt Julia über Literatur, Kultur, Berlin & Köln, Reisen und schöne Dinge.

Der Award soll Blogger untereinander vernetzen und bietet eine gute Möglichkeit, die Leser auf andere tolle Blogs aufmerksam zu machen. Jeder bekommt 11 Fragen gestellt, welche er beantwortet und denkt sich wiederum 11 Fragen aus. Diese neuen 11 Fragen werden dann anderen Bloggern gestellt.

Hier sind nun Julias Fragen und meine Antworten:




# Welche Rolle spielt Literatur in deinem Leben?
Ein Leben ohne Literatur wäre möglich, aber sinnlos!

# Welches Buch hast du als letztes gelesen?
"Glückskind" von Steven Uhly.

# Nutzt du einen E-Book-Reader oder bleibst du beim gedruckten Buch?
Ich lese hauptsächlich das gedruckte Buch. Zwischendurch lese ich aber auch gerne mal Ebooks. Dies liegt auch daran, dass die Stadtbibliothek Köln eine sehr gut sortierte Onleihe hat. Ich habe allerdings keinen E-Book-Reader, weil ich mich nicht auf ein Format festlegen möchte, sondern extra ein kleines Tablet dafür. Durch die entsprechenden Apps kann ich so alle Formate lesen.

# Gibt es ein Buch, das du schon mehrmals gelesen hast und es immer wieder lesen könntest?
"Bis ich sie finde" von Karen-Susan Fessel und "Wer Liebe verspricht" von Rebecca Ryman.

# Welches Buch hat dich in deinem Leben bisher am meisten fasziniert?
Auch auf diese Frage passt als Antwort "Wer Liebe verspricht" von Rebecca Ryman. Bei jedem Lesen konnte ich völlig in die Geschichte eintauchen. Und das auf eine Art, wie ich es nur selten kann.

Doch auch andere Bücher haben mich schon fasziniert. Vor einiger Zeit ging auf Facebook ein Tag rum, in dem es um 10 Bücher die einen beeinflusst haben ging. Hier ist meine Liste.


# Wenn du das Leben einer Romanfigur übernehmen könntest, welche wäre das?
Ein ganzes Leben möchte ich nicht übernehmen, dafür mag ich mein eigenes Leben zu gerne. Allerdings fände ich es spannend, mal einige Stunden oder einen Tag in das Leben einiger Romanfiguren zu schlüpfen. Den Unsichtbar-Umhang aus Harry Potter würde ich gerne mal ausprobieren. Ich würde gerne mal Olivia sein und Zeit mit Jai Raventhorne verbringen. Und früher wollte ich immer zusammen mit Dolly Burg Möwenfels erkunden.

# Du schreibst dein Leben als Roman nieder. Welchen Titel gibst du dem Buch?
Panta Rhei.

# Du wirst auf eine einsame Insel geschickt und darfst drei Bücher mitnehmen. Welche sind das?
"Der große Trip: Tausend Meilen durch die Wildnis zu mir selbst" von Cheryl Strayed (zur Rezension) und sinnvoller weise noch Bücher über Survival-Training. Ich habe zwar LOST gesehen, aber da besteht trotzdem noch Informationsbedarf ;-)

# Welches Buch wolltest du schon immer mal lesen?
Da gibt es wirklich viele. Das zeichnet sich auch an meinem SuB ab, der momentan geschätzt um die 50 bis 60 Bücher umfasst, die alle dringend gelesen werden wollen. Ein einzelnes Buch kann ich hier auch nach gutem überlegen wirklich nicht nennen.

# Hast du einen Lieblingsautor bzw. eine Lieblingsautorin?
Es gibt einige Autoren die ich sehr mag und von denen ich viele Bücher gelesen habe wie Julia Quinn, Adriana Popescu oder Jürgen Domian. Auf einen Favoriten / eine Favoritin kann ich mich aber nicht festlegen.


# Was inspiriert dich – im Leben und beim Bloggen?
Das Leben, die Natur, mein Alltag, Bücher die ich lese, Twitter, Instagram, Pinterest, Menschen, Musik, Kluge Worte & Zitate.


Zwischenzeitlich wurde ich von Sandra von "Grüneliebe" ein zweites Mal zum Liebster Award nominiert.  "Grüneliebe" ist ein Garten- und Foodblog. Sandra berichtet von ihrem Mietfeld und Balkon und gibt dabei viele tolle Tipps und Hilfestellungen rund ums Gärtnern. Zudem gibt es noch Rezepte und DIYs. Alle Artikel sind mit schönen Bildern versehen.

Hier sind Sandras 11 Fragen:

# Seit wann bloggst du und wie bist du zum Bloggen gekommen?
Irgendwann vor 10, 11 Jahren etwa lernte ich die ersten Blogs kennen und fand die Idee eines eigenen Blogs super. Ich habe dann auf verschiedenen Blogs zu verschiedenen Themen gebloggt. Es gab keinen ausschlaggebenden Grund, mich hat das einfach interessiert und deswegen habe ich es gemacht. Diesen Blog hier gibt es nun seit 2010.

# Woher holst du dir deine Inspirationen für deine Blogposts?
Siehe oben ;-)

# Gibt es ein Thema, über das du schon immer schreiben wolltest, aber über das du, aus welchen Gründen auch immer, noch nicht geschrieben hast?
Ja, solche Themen gibt es auch. Manchmal kommt mir die Idee zu einem Thema, dann denke ich darüber nach und verwerfe das Thema letztendlich doch wieder. Manchmal denke ich dann, dass einfach schon zu viel zu dem Thema geschrieben worden ist und das Thema schon einen langen Bart hat. Oder mir ist das Thema zu persönlich und ich würde damit Dinge von mir oder anderen Menschen aus meinem Umfeld preisgeben, die ich nicht für jeden nachlesbar ins Internet stellen möchte.

# Wie wichtig sind für dich und deinen Blog die Social Media Kanäle?
Bevor ich angefangen habe zu bloggen, habe ich nur Facebook genutzt. Erst mit dem Blog kamen dann nach und nach Twitter, Instagram, G+ & Co. hinzu. Ich finde es wichtig mit dem Blog auf anderen Plattformen präsent zu sein, um potentielle Leser anzusprechen. Wenn ich mir meine Statistiken anschaue, dann kommen doch viele Leser über diese Kanäle auf meinen Blog.

Allerdings schätze ich auch den Austausch sehr. Ich habe auch schon viele andere Blogs durch Social Media kennengelernt und erfahre Neuigkeiten zu Themen die mich interessieren. Und all die tollen Menschen die ich auf diesem Wege kennengelernt habe, weiß ich natürlich auch sehr zu schätzen.

Meine Social Media Kanäle, vor allem Twitter und Instagram nutze ich so gut wie täglich und inzwischen machen sie einen Teil meines Alltags aus.

# Kannst du dir vorstellen auch noch in 5 oder 10 Jahren zu Bloggen? Wie denkst du sieht dann dein Blog aus?
Das ist eine spannende Frage. Vorstellen kann ich mir das schon. Wie mein Blog dann aussehen könnte, davon habe ich jedoch keine Vorstellung. Ich bin aber gespannt was die Zukunft da bringt, wie sich das Bloggen entwickelt und welche (technischen) Möglichkeiten es bis dahin gibt.

# Entspannt dich Bloggen oder ist das für dich Arbeit?
Ich führe den Blog rein als Hobby und meistens entspannt mich das Bloggen. Klar macht er viel Arbeit, aber ich empfinde diese Arbeit nicht in der Form als Arbeit wie es die Arbeit meines Jobs tut. Auch wenn ich meine Arbeit liebe, steckt immer ein gewisses "Muss" dahinter, während hinter der Arbeit am Blog immer ein "Kann" steckt. Und wenn das "Kann" beim Bloggen zu sehr zum "Muss" wird, dann mache ich einfach eine kleine Pause.

# Was waren die besten Dinge, die du durch deinen Blog kennengelernt oder erfahren hast?
Kontakte zu Menschen, die ich ohne den Blog sicherlich nicht kennengelernt hätte.


# Wenn du mal richtig ausgepowert bist, woher holst du dir deine Energie zurück?
Ich gehe dann gerne spazieren, am liebsten durchs Grüne. Und nach dem Spaziergang brauche ich Ruhe und ein gutes Buch und Schokokekse. Und wenn ich selbst zum Lesen zu platt bin, dann reicht es oft trotzdem noch um ein bisschen durch Twitter, Pinterest oder Instagram zu stöbern. Das hilft mir dabei abzuschalten.

# Wenn du einen Tag in die Rolle eines anderen Menschen schlüpfen könntest, wer wäre das und warum?
Ich wäre gerne mal einen Tag Pilotin weil mich Fliegen schon immer fasziniert hat. Und ich wäre gerne mal Zug- oder Straßenbahnfahrerin. Früher habe ich immer wenn ich nicht schlafen konnte die schönsten Bahnstrecken im TV geschaut und fände es irgendwie cool, mal einen Zug oder eine Bahn selbst zu fahren. Gezielt namentlich kann ich aber keine Person benennen, da fällt mir einfach niemand ein.


# Worüber kannst du lachen und dich freuen wie ein kleines Kind?
Über vieles, wobei vieles auch Stimmungsabhängig ist. Momentan freue ich mich wie ein kleines Kind über die Entwicklung der Pflanzen auf meinem Balkon. Ich freue mich wenn neue Sprossen ihre Köpfe aus der Erde stecken genauso wie über neue Blüten.

# Was sagt dein Blog über dich aus? Gibt es einen Slogan, mit dem du dich und deinen Blog beschreiben kannst?
*LIVE. LOVE. READ.  - mit allen Facetten.


Ich möchte folgende Blogs nominieren:

Lesemomente  
Winterkatzes Buchblog 
Das Bücherei 
Fantasie und Traeumerei 
Natiras Zeit 
Die Eulenpost 

Ich weiß, dass einige von euch nichts von solchen Awards und Stöckchen halten. Deswegen seht die Nominierung bitte nicht als Verpflichtung an. Ich möchte euch hiermit nur sagen, dass ich euch und eure Blogs mag!

Hier sind meine 11 Fragen: 

# Wie bist du dazu gekommen über Bücher zu bloggen?
# Beschäftigst du dich mit dem Bloggen und besuchst z.B. Seminare und / oder Barcamps oder liest Fachliteratur rund ums Bloggen? Oder bloggst du lieber frei Schnauze?
# Dein Tipp für neue (Buch-)Blogger ist?
# Hat sich dein Leseverhalten verändert seit du bloggst?
# Gibt es ein Buch, von dem du sagst, dass es unbedingt jeder gelesen haben sollte? Welches?
# Hast du schon mal einen Ort besucht, weil er in einem Buch vorkommt? Reiseführer zählen hier nicht ;)
# Welches Buch hat dich zuletzt inspiriert und dazu angeregt etwas zu tun, was du vorher noch nicht getan hast?
# Stell dir vor, du könntest einer Figur aus einem Buch einen Brief schicken. Wer wäre es und was würdest du ihr / ihm schreiben?
# Hörst du gerne Musik beim Lesen? Wenn ja, welche Band kannst du empfehlen?
# Welches ist deine liebste Literaturverfilmung?
# Welches ist dein Lieblingszitat?

Wenn jemand Lust hast diese Fragen zu beantworten und nicht oben aufgeführt hat, dann nur zu. Die Fragen sind für alle da. Und da ich neugierig bin, freue ich mich dann über eine kleine Info dazu als Kommentar.

Vielen Dank an Julia und Sandra für die Nominierung und die Fragen.

Und last but not least noch die offiziellen Regeln zum Award:

# Bedanke dich bei dem Blogger, der dich nominiert hat und verlinke seinen Blog.
# Zeige, dass dein Artikel zum Blogstöckchen “Liebster Award” gehört. Benutze dazu gerne das Award-Bild.
# Beantworte die 11 Fragen, die dir gestellt wurden.
# Formuliere selbst 11 Fragen.
# Nominiere bis zu 11 weitere, noch recht unbekannte Blogger (wir haben wie Ruti weniger als 1000 Facebook-Likes als Richtwert genommen) und bitte sie, deine Fragen zu beantworten.
# Informiere den jeweiligen Blogger über die Nominierung.

Kommentare:

  1. Weißt du, was ich einfach an dir und deiner Art zu schreiben, total mag?

    Selbst einen TAG/ ein Stöckchen (ohne es bewerten zu wollen, ist dennoch was anderes als eine Rezension), kannst du so schreiben, dass ich total verträumt deinen Zeilen folge :)

    Ich finde es einfach wirklich schön und so authentisch - immer und immer wieder.

    Stöckchen und TAGs stehe ich auch skeptisch gegenüber, aber manchmal habe ich richtig Lust drauf, besonders wenn das Thema oder die Fragen gut sind :)

    Ganz liebe und vorallem sonnige Grüße
    Saskia

    AntwortenLöschen
  2. "Ich möchte euch hiermit nur sagen, dass ich euch und eure Blogs mag!"

    Danke! :)

    AntwortenLöschen
  3. Ach verflixt, ich wollte das doch schon viel früher sagen:
    Vielen lieben Dank, Julia! :)
    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen

Hallo! Natürlich könnt ihr mir hier gerne noch Kommentare hinterlassen. Da ich diesen Blog jedoch nicht mehr aktiv betreibe, werde ich Kommentare hier nicht mehr beantworten. Meinen neuen Blog findet ihr hier: www.literameer.de